Coach des IAC: „Ein dreckiger Sieg in Landeck – aber ein extrem wichtiger Dreier!"

Kracher in der zweiten Rückrunde der Gebietsliga West. Der überlegene Tabellenführer SV Landeck empfing den Innsbrucker AC. Landeck dominiert die bisherige Meisterschaft und ach die erste Hälfte gegen den IAC – es gelingt aber kein Tor. Der IAC schießt in einer ausgeglichenen zweiten Hälfte die Tore und gewinnt am Ende mit 3:1. Gute Nachrichten kommen für den IAC auch aus Fulpmes - die Heimelf und Tarrenz trennen sich im zweiten Kracher 3:3. Damit rückt der IAC auf den zweiten Tabellenplatz vor und hat nun zwei Punkte Vorsprung auf Tarrenz und drei auf Fulpmes. Für Landeck eine bittere Niederlage – aber noch immer elf Punkte Vorsprung auf den „schärfsten“ Verfolger relativieren wohl den Frust.

 

Landeck in Hälfte eins die klare bessere Elf

Fünf gelbe Karten in der ersten Hälfte, sieben gelbe Karten in der zweiten plus eine gelb-rote! Es war ein hektisches Spiel und beide Teams waren sehr nervös. Dazu kam – wie eigentlich in ganz Tirol – ein sehr schwer zu bespielender Platz. Landeck ist in der ersten Hälfte die klar bessere Elf. Lediglich Christoph Gerhold im Tor des IAC bewahrt seine Mannschaft vor einem bereits entscheidenden Rückstand. Ein 3:0 für Landeck wäre in Hälfte eins möglich gewesen – aber zur Pause steht es 0:0!

IAC extrem effektiv

Ein anderes Spiel sehen in Hälfte zwei die 200 Zuschauer im Stadion Landeck Perjen. Zwei schöne Aktionen reichen dem IAC um mit 2:0 in Führung zu gehen. Zunächst ist es Douda Sidibe in der 56. Minute, dann trifft in Minute 69 Lukas Hagleitner. Landeck kommt mit einem Strafstoß in der 73. Minute von Florian Kofler auf 1:2 heran. Landeck nicht mehr so drückend wie in der ersten Hälfte und der IAC verwertet seine Chancen eiskalt. In der 83. Minute ist es Max Müller de rmit dem 3:1 fast alles klar macht. Ein Ausschluss für Stefan Pantic für den IAC fällt dann nicht mehr sonderlich ins Gewicht. Der IAC gewinnt in Landeck mit 3:1.

 

Beste Spieler IAC: Christoph Gerhold (Tor) und Ahmet Yildirim (IV)

 

Michael Messner, Trainer Innsbrucker AC: „Dieses Spiel charakterisiert eine Fußballphrase wohl sehr treffend – ein dreckiger Sieg! Landeck hätte das Spiel in der ersten Hälfte entscheiden müssen – da hat uns unser Goalie im Spiel gehalten. Ich musste in der Pause laut werden und in Hälfte zwei konnten wir Landeck einiges entgegensetzen. Es war dann eine ausgeglichene Partie – aber wir haben die Tore gemacht. Ein extrem wichtiger Sieg ist es aber auch – wir wollen unbedingt aufsteigen und dieser Dreier war auch enorm wichtig für die Moral!“

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Transfers Tirol
Ligaportal Trainingslager

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

Fußball-Tracker

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter