Coach von Fritzens: „Corona-Pandemie hat die Gehaltsvorstellungen nicht gedrückt – eher im Gegenteil!“

Am letzten Apriltag 2021 steht fest, dass Salzburg die Fußballmeisterschaften im Amateurbereich abbrechen wird, Vorarlberg will alle entscheidenden Spiele der Hinrunde puncto Aufstieg ab 19. Juni nachtragen. Tirol liegt dazwischen und der Verband hat noch keine definitive Entscheidung gefällt. Der Trainer des SV Fritzens aus der Landesliga West, Hanspeter Miltscheff, mahnt in erster Linie an die Gesundheit der Spieler zu denken und die Saison abzubrechen.

 

Corona-Pandemie hat die Gehaltsvorstellungen nicht gebremst – im Gegenteil!

Hanspeter Miltscheff, Trainer SV Fritzens: „Die Kaderlage ist derzeit nicht so rosig, wenn man an die kommende Meisterschaft denkt. Wir haben sehr viele Gespräche geführt, auch in Richtung Kaderverstärkungen. Viele Spieler sind uns entgegen gekommen, aber trotzdem ist es oft einfach am Geld gescheitert. Das ist nicht unsere Philosophie diese geforderten Gehälter zu zahlen. Man hat ja angenommen, dass die Corona-Pandemie diese Entwicklung etwas dämpfen wird, allerdings mussten wir feststellen, dass es eher in die andere Richtung geht. So wird unser Kader am Ende ziemlich gleich bleiben, einige Leihspieler wollen wir halten. Sehr erfreulich ist, dass aktuell kein Spieler unter Verletzungen leidet!“

Positiv überrascht

Hanspeter Miltscheff: „Was die Trainingsbereitschaft betrifft, waren wir extrem psoitiv überrascht. Mit Lauftraining kann man ja normal im Winter keinen Applaus ernten, aber während des Lockdowns im Winter war es wohl eine willkommene Abwechslung. Alle Spieler waren voll motiviert und nun werden wir uns natürlich die weiteren Öffnungsschritte bzw. Vorgaben ab 19. Mai anschauen und wieder mit dem Mannschaftstraining beginnen.“

An die Gesundheit der Spieler denken!

Hanspeter Miltscheff: „Bislang gibt es ja vom Verband noch keine Informationen wie und wann es weiter gehen soll. Wenn der Verband nun plant die Hinrunde im Juni abzuschließen, habe ich schon meine Bedneken. Auch schon in der Trainingsphase, denn ich kann ja nicht meine Spieler dreimal in der Woche zum Testen schicken um dreimal trainieren zu können. Diesen Paragraphen finde ich schon sehr komisch. Gescheider wäre es aus meiner Sicht die Meisterschaften abzubrechen. Das sage ich aber nicht weil wir in der Abstiegszone platziert sind. Die Gesundheit der Spieler sollte an erster Stelle stehen – speziell vom Verband aus!“

 

S2F: Bitcoin auf dem Weg zu 100.000 $ bis Ende 2021?