Zirl erobert mit Sieg in Thaur Tabellenplatz zwei – Haiming schafft mit Dreier in Matrei Anschluss an die Aufstiegszone

Vor der Winterpause in der Landesliga West hat Leader FC Stubai noch einmal heftig aufgezeigt und mit 7:1 gegen FG Schönwies/Mils gewonnen. Damit konnte auch der Vorsprung ausgebaut werden, den die bisherige Nummer zwei Götzens konnte in Zams mit einer Nullnummer nur einen Punkt holen. Der FC Raiffeisen Zirl nutzt die Chance und setzt sich vor der Winterpause mit einem 4:1 beim SV Thaur auf den Aufstiegsrelegationsplatz. Landeck holt dem SV Innsbruck einen Punkt beim 0:0 und hat drei Punkte Rückstand auf Zirl. Der SV Haiming macht mit dem 4:2 in Matrei Boden gut und zieht punktemäßig mit Landeck gleich. Für Wipptal nach der Hinrunde die Situation kritisch. Als Tabellenletzter hat man nach dem 1:4 in Reutte fünf Punkte Rückstand auf den Tabellenvorletzten SPG Innsbruck West und müsste nach aktuellem Stand die Abstiegsrelegation bestreiten.

 

Zirl überwintert nach Sieg in Thaur unter den Top-3

Gerhard Gstettner, Obmann FC Raiffeisen Zirl: „Wir konnten von der ersten Minute an das Spiel kontrollieren und gingen in der 13. Minute durch einen Weitschuss von Lukas Steinbacher verdient in Führung. Unser Torgarant Ömer Köken erhöhte eine Minute später auf 2:0. Danach hatten wir noch einige Chancen auf ein höheres Ergebnis. Jedoch parierte der gegnerische Goalie mehrmals sehenswert oder der ramponierte Platz ließ eine kontrollierte Ballkontrolle nicht zu. Mit der 2:0 Führung ging es auch in die Pause.

Nach der Pause plätscherte das Spiel etwas dahin, auch Thaur kam zu der einen oder anderen Chance. Mit dem 3:0 durch Marcel Maier war aber dann der Deckel drauf. Ein kurzer unachtsamer Moment bescherte den Gastgebern durch einen Weitschuss von Florian Trebo den Anschlusstreffer. Mit seinem Doppelpack zum 4:1 fixierte schließlich Marcel Maier den Endstand. Unser Ziel, zur Winterpause in den Top-3 zu verweilen, hat die Mannschaft geschafft. Jetzt heißt es gut regenerieren und die Wintervorbereitung gut zu nützen, um im Frühjahr dort weiterzumachen, wo wir jetzt aufgehört haben!“

Starke zweite Halbzeit von Haiming in Matrei

Andreas Hell, SV Haming: „In der ersten Halbzeit kein gutes Spiel von uns, obwohl wir in den ersten zwanzig Minuten mit 1:0 führen müssten durch Aaron Wallisch, aber der Tormann von Matrei hält sensationell! Im weiteren Verlauf verloren wir immer mehr Zweikämpfe und der Gegner ging durch einen berechtigten Elfmeter in der 36. Minute durch Thiemo Peer in Führung. In Halbzeit zwei ging dann die Post ab! 1:1 in Minute 47 durch Michael Schennach, in der 51. Minute das 2:1 durch Anton Götsch! Der zwischenzeitliche Ausgleich durch einen Freistoß von Thiemo Peer entstand durch eine kurze Unachtsamkeit. Der Haiming-Express rollte weiter. 3:2 durch Marcel Herz und das 4:2 durch eine sehenswerte Einzelaktion durch Aaron Wallisch! In Halbzeit zwei hat man gesehen, was die Mannschaft im Stande ist zu leisten!“