Erste Zugänge in Imst

Der SC Sparkasse Imst 1933 verstärkt den Kader für die kommenden Aufgaben in der Regionalliga Tirol mit Joel Brogan und Valeria Espa. 

 

Statement Valerio Espa: „Am Anfang ist es wichtig, sich mal gut in die Mannschaft zu integrieren und die Spiel-Philosophie des neuen Trainers zu verstehen. Zum Sportlichen: da die Mannschaft einen guten Herbst gespielt hat und in der Tabelle durchaus nach vorne alles offen ist, möchte ich schon alles dran setzen im Frühjahr, die verbleibenden fünf Partien der Herbstsaison zu gewinnen und wieder Regionalliga West zu spielen, Persönlich hab ich noch nicht viel Kontakt mit der Mannschaft gehabt, kenne sie aber natürlich auf dem Feld durch die Derbys, die ich mit Telfs bestritten habe. Allerdings sieht und hört man, dass der Mannschaftszusammenhalt sehr gut ist. Das war auch einer der ausschlaggebenden Gründe, warum ich mich für Imst entschieden habe. Denn, ich bin der Meinung, nur mit einem guten Zusammenhalt auf und neben dem Platz kann eine Mannschaft Erfolg haben.

Der SC Sparkasse Imst 1933 und ich waren schon länger in Kontakt, jedoch ist es erst seit diesem Winter zu Gesprächen gekommen. Mir persönlich gefällt die Philosophie und die Infrastruktur des Vereins sehr gut. Der überzeugende Punkt war allerdings, das vielversprechende Gespräch mit dem Trainer Bernhard Lampl, Clubmanager Martin Schneebauer und Sportvorstand Franco Böhler. Sie haben mir ihre Ziele und Ideen vorgestellt und ich war davon überzeugt, dass wir gemeinsam diesen Weg gehen!“

Statement Joel Brogan: „Mein persönliches Ziel für die kommende Saison ist es, mich auf jeden Fall in die Startelf rein zu kämpfen und die restlichen fünf Spiele der Herbst-Saison allesamt zu gewinnen. Aktuell haben wir einen sehr starken Kader trotz unseres Verletzungspechs. Wir werden jede Trainingseinheit immer stärker und ich bin überzeugt, dass wir mit unserem Trainerteam und dieser Mannschaft ganz oben mitkämpfen werden. Mein Gespräch mit dem Sport-Vorstand waren sehr gut. Die Trainer und die Mannschaft waren alle super nett und man fühlt sich gleich wohl hier in Imst. Was mich aber schlussendlich überzeugt hat zu wechseln, war die Vision, die es mit dem SC Sparkasse Imst 1933 zu erreichen gilt. Unsere Infrastruktur, die bereits besteht und jene, die noch umgesetzt werden soll, ist Motivation genug für mich.“

Statement Bernhard Lampl, Chefcoach: „Ich freue mich sehr auf diese beiden jungen, hungrigen Spieler, weil es Jungs mit großem Talent sind. Sie passen auch genau zu uns, denn in der Velly Arena wollen wir junge Spieler mitentwickeln und sie auf ihrem Weg. Was mich auch sehr freut ist, dass auch die Imster Eigengewächse in der kommenden Wintervorbreitung mit dabei sind und auch hier gilt es, die Nachwuchstalente wie Kevin und Patrick Tilg einzusetzen und weiter zu entwickeln. Das passiert automatisch, wenn die Spieler mit hundertprozentiger Einstellung jeden Tag zum Training kommen. Ich wünsche allen SC Imst Fans, HelferInnen, TrainerInnen, NachwuchsspielerInnen und Funktionären eine besinnliche Weihnachtszeit und einen guten Rutsch. Die Vorfreude auf die kommende Saison ist sehr groß!“