In einer spannenden Partie zwischen Imst und Kitzbühel konnte kein Sieger ermittelt werden

Da lediglich ein Punkt die beiden Mannschaften, den SC Imst und den FC Kitzbühel, trennte, versprach die Regionalliga Tirol Begegnung zwischen diesen beiden Teams einiges an Spannung. Die Imster konnten letzte Woche einen Punkt gegen Tabellenführer Schwaz holen und auch Kitzbühel erzielte ein Remis gegen Kufstein. Ungefähr 250 Zuschauer strömten in die Velly Arena in Imst ein um sich dieses Topspiel anzusehen. Nach spannenden 90 Minuten endete das Aufeinandertreffen mit 2:2.

 

Imst mit der Halbzeitführung

Die Rollen waren von Anfang an klar verteilt, der SC Imst konzentrierte sich von Beginn an auf das Verteidigen und der FC Kitzbühel war die aktivere Mannschaft mit mehr Ballbesitz. Die Oberländer lauerten auf Konterchancen und probierten dadurch gefährlich zu werden. Die Unterländer erwischten einen guten Start und konnten sich folglich auch gute Chancen herausarbeiten und erzielten auch einen Lattenschuss. Jedoch waren es die Hausherren, die in der 28. Minute in Führung gingen. Nach einem Eckball reagierte Fabian Markl am schnellsten und erzielte das 1:0. In weiterer Folge neutralisierten sich beide Teams in der Restzeit der ersten Hälfte und somit ging es mit der Führung für die Heimmannschaft in die Pause. Michael Baur, Trainer FC Kitzbühel: „Wir sind gut in die Partie gestartet, doch mussten dann das Gegentor hinnehmen. Nachdem wir ausgeglichen haben, mussten wir dann wieder den Rückstand hinnehmen. Zum Glück konnten wir dann in der 89. Minute dann noch den Ausgleichstreffer erzielen.“

Remis nach 90 Minuten

Schon sechs Minuten nach Wiederbeginn konnten die Gäste aus dem Unterland dann das 1:1 erzielen. Raul Baur schoss bei einem Freistoß den Ball sehenswert ins Kreuzeck und ließ dem Torhüter keine Chance. Dieses Unentschieden wehrte allerdings nicht sehr lange, da die Imster wieder einen Standard nutzen konnten und abermals in Führung gingen. Nach einem Eckball war es Florian Mark, der als schnellster reagierte und die 2:1 Führung erzielte. In weiterer Folge verpassten es die Oberländer das nächste Tor nachzulegen und wurden dafür kurz vor Schluss bestraft. In der 89. Minute erzielte Maximilian Gruber den Ausgleichstreffer und stellte auf 2:2. Danach fand der SC Imst noch eine Topchance vor, doch konnte diese nicht verwerten. Somit endete die Partie nach 90 Minuten mit einem Unentschieden. Sladjan Pejic, Trainer SC Imst: „Wir standen hinten kompakt und unser Ziel war es, durch Konter gefährlich vor das gegnerische Tor zu kommen. Dies gelang uns auch sehr gut und somit gingen wir auch in Führung. Nachdem wir durch einen tollen Freistoß den Ausgleich hinnehmen mussten, konnten wir wieder in Führung gehen und verpassten danach noch eines nachzulegen. Schließlich bekamen wir dann in der 89. Minute dann noch den bitteren Ausgleichstreffer. Trotzdem bin ich mit der Leistung des Teams sehr zufrieden.“

Damit hält der SC Imst seinen vierten Tabellenplatz und steht nach sechzehn Spielen mit 24 Punkten da. Auch der FC Kitzbühel steht nach wie vor auf dem sechsten Rang und hat 23 Punkte auf dem Konto.

Beste Spieler: Ronald Gercaliu (Innenverteidigung) und Rene Prantl (Sturm) vom SC Imst

 

 

 

 

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Transfers Tirol

Ligaportal Trainingslager

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

Fußball-Tracker

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter