Schlagerspiel zwischen Reichenau und Wacker Innsbruck II endet torlos

Für SVG Reichenau und dem FC Wacker Innsbruck II ergab sich in der fünften Runde der Regionalliga Tirol die Chance die Tabellenführung zu erobern. Beide Teams haben bislang sehr starke Vorstellungen gezeigt, das direkte Duell hat dann aber doch ein wenig enttäuscht. Es war zwar ein schnelles Spiel mit ansprechenden Leistungen beider Teams, vor den Toren war aber nicht viel los. Am Ende stand ein 0:0, der SV Wörgl ließ es gegen die Tirol Amateure krachen, siegte 5:3 und setzte sich an die Tabellenspitze.

 

0:0 der besseren Sorte zeischen Reichenau und Wacker Innsbruck II

Gernot Glänzer, Trainer SVG Reichenau: „Ein recht gutes Spiel, die Aktionen wurden schnell vorgetragen und in Summe war das Spiel sehr ausgeglichen. In der ersten Halbzeit hatte Wacker II mehr vom Spiel, in Hälfte zwei hatten wir Vorteile. In Summe eine Punkteteilung die in Ordnung geht!“

Bester Spieler SVG Reichenau: Michael Waldy (IV)

Die Lage nach fünf Runden

Alle Mannschaften haben nun fünf Spiele in den Beinen und man kann das erste, vorsichtige Resümee ziehen. Wörgl an der Tabellenspitze ist keine Überraschung, obwohl der Start etwas holprig verlaufen ist. In der aktuellen Form hat Wörgl noch Luft nach oben und ganz klar Titelkandidat Nummer eins. Die Nummer zwei des Vorjahres, der SC Schwaz, kommt langsam in die Gänge, wobei der Erfolg in Runde fünf in Telfs natürlich ganz besonders wichtig war. Es fehlen aber doch schon fünf Punkte auf das Play-Off und Reichenau bzw. der FC Wacker Innsbruck II werden nicht einfach abzufangen sein. Positiv überrascht haben Kufstein und Kitzbühel, Imst ist perfekt gestartet musste aber zuletzt ein paar Dämpfer hinnehmen. Telfs hat vier Punkte am Konto, die WSG Tirol Amateure kommen immer besser in Schwung. Ganz sicher unter Wert geschlagen die Haller Löwen, noch ohne Punkt aber mit wesentlich mehr Potential