Vereinsbetreuer werden

Schwaz gewinnt richtungsweisende Partie gegen Reichenau – Kantersieg von Wörgl in Fügen

Dreizehnte Runde der Regionalliga Tirol mit einigen richtungsweisenden Partien. Kufstein verliert das Heimspiel gegen Kitzbühel unglücklich 1:2 – Kitzbühel wieder voll im Rennen um die beiden Play-Off Plätze. Der SV Wörgl hält Tabellenplatz zwei mit einem klaren 7:0 beim SV Fügen. Der SC Eglo Schwaz bringt sich wieder massiv auf die Anwärterliste für das Play-Off – ein unerwartet klarer 3:0 Erfolg gegen SVG Reichenau.

 

Schwaz mit klarem Erfolg gegen Reichenau

Ein absolut richtungsweisendes Duell im Kampf um die beiden Play-Off Plätze für die Regionalliga West. Reichenau bleibt dem Erfolgsrezept eher defensiv aufzutreten treu, Schwaz versucht das Spiel zu machen. Reichenau lauert auf Konter, Schwaz wesentlich mehr am Ball und kommt auch zu zwei bis drei recht guten Möglichkeiten. In Hälfte eins aber kein Treffer – mit 0:0 geht es vor etwa 200 Zuschauern und Fans in die Pause, Nach Seitenwechsel setzt Schwaz noch einmal nach, kommt sehr gut ins Spiel. In der 56. Minute setzt Maximilian Wurm ideal Patrick Knoflach ein und Schwaz führt mit 1:0. Reichenau muss jetzt mehr aufmachen, Schwaz bekommt mehr Raum für das Spiel und hat auch klar die besseren Möglichkeiten. In der 64. Minute setzt Patrick Knoflach den Goalie der Gäste unter Druck, dieser legt sich den Ball zu weit vor und in Folge kann sich der Goalie der Gäste, Julian Torggler, nur mit einem Foul helfen. Johannes Kinzner verwertet den Strafstoß zum 2:0 für Schwaz. Zehn Minuten später die endgültige Entscheidung – ein Ball hinter die Abwehr der Gäste und Michael Knoflach überlupft den Goalie der Gäste zum 3:0 Endstand.

Beste Spieler SC Eglo Schwaz: Patrick Knoflach und Maximilian Wurm

Akif Güclü, Trainer SC Eglo Schwaz: „Wie erwartet agierte Reichenau doch recht defensiv und hat auf Kontermöglichkeiten gelauert. Wir haben das gut gesteuert und unter Kontrolle gebracht, hatten unserseits sehr viel den Ball. In Hälfte zwei konnten wir den Druck erhöhen, waren geduldig und haben auch aus drei Möglichkeiten Tore gemacht. Ein sicherlich verdienter Erfolg und wir haben keinen Gegentreffer erhalten – das ist lässig!“

Kantersieg von Wörgl in Fügen

Denis Husic, Trainer SV Wörgl: „Über neunzig Minuten waren wir ganz klar das dominierende Team. Die Gegner hatten eigentlich nur eine echte Möglichkeit ein Tor zu erzielen. Bereits in der vierten Minute der erste Treffer, nach einem Freistoß von der Seite in der vierten Minute durch Johannes Erb. Mit 1:0 ging es in die Pause, Fügen hatte aber in Hälfte eins eine tolle Möglichkeit, unser Goalie hat uns vor dem Ausgleich bewahrt. In Hälfte zwei konnte Julian Jirka aus etwa fünfzehn Meter in der 55. Minute - nach einem Schnittstellenpass - das 2:0 erzielen. Der dritte Treffer in der 60. Minute war ein toller Weitschuss aus etwa zweiundzwanzig Meter von Daniel Vujanovic – ein geiles Tor. Doppelpack von Sebastian Slak in der 77. und 78. Minute zum 4:0 und 5:0. Das 6:0 durch Sinan Bicer in der 81. Minute und nach einem Eckball das 7:0 durch Drazan Kekz in der Nachspielzeit.“

Beste Spieler SV Wörgl: Julian Jirka, Johannes Erb

 

 

 

Werde Vereinsbetreuer und pflege Sponsoren-Logos, Spieler- und Funktionärsdaten ein!