Mit Ligaportal auf Fußballreisen zu Europas Top-Klubs

Sieg und Remis für die Aufsteiger Silz/Mötz und Kundl

Nach drei Runden der Regionalliga Tirol kann man feststellen, dass die beiden Aufsteiger SPG Silz/Mötz und der SC Holz Pfeifer Kundl sich eine Etage höher sehr gut zurecht finden. Die SPG Silz/Mötz liegt gar nur einen Punkt hinter Leader Kufstein auf Platz drei der Tabelle – gegen die Haller Löwen wird ein 6:3 Sieg gefeiert. Den Ausgleich in letzter Sekunde muss der SC Holz Pfeifer Kundl gegen den SV Telfs hinnehmen – 2:2 nach neunzig Minuten und Platz sechs in der Tabelle. Dem SV Fügen gelingt der erste Punkt – ein 2:2 zuhause gegen Leader Kufstein.

 

Später Ausgleich für Telfs in Kundl

Reinhold Ebenbichler, Obmann SC Holz Pfeifer Kundl: „In einem nach dem Wechsel sehr guten Regionalligaspiel, trennten sich der SC Pfeifer Holz Kundl und der SV Telfs mit einem 2:2 Remis. Die rund 500 Zuschauer im Kundler Achenstadion mussten sich bis zur 62. Minute gedulden, ehe Pascal Wegscheider - nach einem Eckball - die Kundler Führung erzielte. Nur drei Minuten später glich Julius Perstaller per Fernschuss zum 1:1 aus. Die Schlussphase war dann richtig turbulent. In Minute 87 brachte Kapitän Luca Gruber Kundl in Führung, in der Nachspielzeit fand dann ein unglücklich abgefälschter Ball den Weg ins Kundler Tor. Fazit: Der späte Ausgleich war zwar bitter, aber in Summe geht das Unentschieden in Ordnung.“

Beste Spieler SC Holz Pfeifer Kundl: Pascal Wegscheider (S), Luca Gruber (V)

Foto: SC Kundl 

Aufsteiger Silz/Mötz schiebt sich mit Sieg gegen die Haller Löwen auf Platz drei

Helmut Kraft, Trainer SPG Silz/Mötz: „Wir haben leider schlecht angefangen – in der ersten Minute das 0:1 durch Sascha Wörgetter. Dann haben wir aber das Spiel gut in den Griff bekommen. Bereits in der fünften Minute das 1:1 durch Daniel Spinn und in der 20. Minute das 2:1 durch Ertugrul Yildirim. Wieder ein Fehler – das 2:2 durch Pascal Burger – so ging es dann auch in die Pause. Offensiv ist es in dieser Phase nicht gut gelaufen, aber in der zweiten Hälfte dann schon. Zunächst Ertugrul Yildirim mit seinem zweiten Treffer zum 3:2 in der 54. Minute, dann ein vorentscheidender Treffer von Luka Dzidziguri in der 63. Minute. Hall schlägt aber sofort zurück und auch Pascal Burger macht seinen zweiten Treffer – nur mehr 3:4 aus der Sicht der Gäste. Paulo Rossetti und Luka Dzidziguri machen dann aber alles klar. Am Ende 6:3 verdient gewonnen, im Finish zeigte sich meine Mannschaft sehr stark!“