Zweimal 1:1: Kitzbühel gegen Kematen und Volders gegen Fügen mit Punkteteilung

Die 12. Runde der Regionalliga Tirol brachte vier Remis und zwei Siege. Der große Sieger sicherlich Ebbs, das 2:0 in Fügen bringt Ebbs die Tabellenführung ein. St. Johann, Volders und Kitzbühel spielen 1:1. Telfs kann mit einem 2:2 gegen die WSG Tirol Juniors den Top-6 nicht näher kommen. Nach Verlustpunkten fehlt aber nur ein Zähler auf die aktuelle Nummer sechs Völs, die gegen den Innsbrucker AC mit 3:1 gewinnen.

 

Kitzbühel und Kematen teilen Punkte

Paul Schneeberger, Trainer FC Eurotours Kitzbühel: „Ich denke, es gab ein gerechtes Remis am Ende gegen Kematen. In der ersten Hälfte hatten wir die besseren Chancen, aber der Gegner macht in der 32. Minute das 1:0 durch Maximilian Plattner. Zwei Minuten nach Wiederanpfiff erobern wir nach einem Eckball den zweiten Ball und aus kurzer Distanz trifft Andreas Wörndl zum 1:1. Kematen hat im Konter zwei dicke Chancen auf den zweiten Treffer, wir haben zwei bis drei Möglichkeiten auf das 2:1. Es gelingt aber kein Tor mehr und so geht aus meiner Sicht das 1:1 okay!“

Auch Volders und Fügen trennen sich 1:1

Armin Knab, Co-Trainer SV Fügen: „Die erste Halbzeit haben wir das Spiel dominiert und hatten eigentlich alles im Griff. In der 29. Minute die Führung durch Alexander Gründler und wir hatten richtig gute Möglichkeiten, das Spiel schon vor der Pause zu entscheiden. Es bleibt aber beim 1:0. In der zweiten Halbzeit ein offener Schlagabtausch, allerdings kaum Chancen für Volders. Ein abgefälschter Freistoß bringt dann aber doch in Folge das 1:1, Fabian Wessiak spitzelt in der 59. Minute den Ball zum 1:1 ins Tor. Allerdings muss ich schon sagen, dass aus meiner Sicht in der 3. Minute und auch in der zweiten Halbzeit unserer Mannschaft ein Strafstoß vorenthalten wurde. Schade, aber wir müssen wohl mit dem Punkt leben, obwohl mehr drin gewesen wäre!“