WSG Tirol Juniors feiern Dreier gegen Kitzbühel

Einen kleinen Schritt Richtung Top-6 konnten die WSG Tirol Juniors in der 15. Runde der Regionalliga Tirol mit einem doch überraschend klaren 3:0 Erfolg gegen den FC Eurotours Kitzbühel machen. Sieben Runden stehen noch aus, zwischen Platz sechs und sieben hat sich ein kleines Loch aufgetan!

 

Klares Ergebnis gibt nicht ganz den Spielverlauf wieder!

Paul Schneeberger, Trainer FC Eurotours Kitzbühel: „Die drei Punkte für die Heimelf gehen zwar in Ordnung, das Match war jedoch enger, als es das Ergebnis vermuten lässt, da wir zwei Tore erst in der Schlussphase bekommen haben. Wattens hatte in den ersten 45 Minuten etwas mehr vom Spiel, konnte daraus aber kein Kapital schlagen. Wir hätten auch in Führung gehen können, sind jedoch zweimal am Wattener Keeper gescheitert. Nach Seitenwechsel sind wir dann durch einen Konter in Rückstand geraten. Torschütze für die Heimelf war Justin Forst. Leider haben wir kein Mittel gefunden, um den Gegner ernsthaft zu gefährden. In der 88. Minute das 0:2 durch Renato Babic und in der Nachspielzeit das 0:3 durch Justin Forst. Ich kann der Mannschaft keinen Vorwurf machen, aber wir hätten wohl noch zwei Stunden spielen können und hätten kein Tor erzielt. Die englische Woche hat zwar nicht nach Wunsch begonnen, wenn sie nach Wunsch endet, kann ich aber damit leben.“ (Quelle; FC Eurotours Kitzbühel facebook)

Die Lage der Liga nach fünfzehn Runden

Kematen fehlen sieben Punkte auf die Top-6, dem Innsbrucker AC neun Zähler. Diesen beiden müsste ein tolles Finish gelingen, um noch unter die Top-6 zu kommen. Telfs hat vier Punkte Rückstand und Fügen drei – da ist sicher noch alles möglich. Kitzbühel und Völs haben die Top-6 mit drei Punkten abgesichert, die WSG Tirol Juniors haben vier Punkte Puffer. Ebbs als Tabellendritter kann mit fünf Punkten Puffer etwas optimistischer sein. Sehr gut schaut es für St. Johann mit sieben Punkten Puffer und für Volders mit neun Punkten Puffer aus. Besonders interessant ist allerdings, dass die Top-3 Aufsteiger aus der Tirol Liga sind. Das zeigt sicherlich nach fünfzehn Runden, dass die Spitzenteams der Tirol Liga mehr als in der Regionalliga Tirol mithalten können. Allerdings muss man aber auch berücksichtigen, dass die Top-5 der letzten Saison jetzt in der Regionalliga West spielen und auch dort geschlossen eine gute Figur abgeben.

Weiter geht es mit der 16. Runde am Samstag, dem 28. Oktober 2023. Die Schlagerspiele lauten Volders gegen Völs um 14 Uhr und am Sonntag spielt um 10:30 Uhr Ebbs gegen die WSG Tirol Juniors.