Kitzbühel stark, aber trotzdem Zittersieg in Völs – Volders verteidigt mit Sieg in Telfs Tabellenführung

Drei extrem wichtige Punkte für den FC Eurotours Kitzbühel in der 17. Runde der Regionalliga Tirol. Mit dem 2:1 Erfolg beim Völser SV hat man nun doch sechs Punkte Puffer auf das untere Play-off. Noch besser im Rennen der FC Raika Volders, der mit einem 4:1 in Telfs die Tabellenführung verteidigt. Sehr eng bleibt es rund um die Trennlinie zwischen dem oberen und unteren Play-off. Ebbs hat zwei Punkte Vorsprung auf die Nummer sechs Völs. Ein Punkt fehlt Fügen auf das obere Play-off, Telfs fehlen zwei Punkte. Drei vorentscheidende Spiele in dieser Region in Runde achtzehn am 10. und 11.11.2023. Ebbs empfängt um 14 Uhr Völs, Fügen spielt bereits am 10.11 um 19 Uhr gegen die WSG Tirol Juniors und Telfs spielt am 11.1. um 16 Uhr in Kitzbühel.

 

Völs vergibt im Finish Elfer gegen Kitzbühel

Paul Schneeberger, Trainer FC Eurotours Kitzbühel: „Wir waren von Anfang an super im Spiel und konnten bereits in der 13. Minute durch Andreas Wörndl in Führung gehen. Ein Angriff über mehrere Stationen und der ball wurde im langen Eck versenkt. Acht Minuten später konnten wir durch Wowo Sagno nachsetzen. 2:0 und in Folge zwei bis drei weitere dicke Chancen. Aber der Goalie von Völs sehr stark, wir aber in Hälfte ein klar spielbestimmend, nur ein Torschuss von Völs. In der zweiten Halbzeit Völs aktiver, hatten mehr vom Spiel und einige gute Möglichkeiten. Aber auch wir kamen zu Möglichkeiten. In der 80. Minute das 1:2 durch Mario Lanziner aus zwanzig Metern ins Kreuzeck, eventuell war der Ball abgefälscht. Nun wurde es hektisch. Lange Bälle und viele Freistöße für Völs, wir haben mit Mann und Maus verteidigt. Wie es kommen musste, Foulelfmeter für Völs, aber über das Tor geschossen. Über das ganze Spiel gesehen denke ich schon ein verdienter Erfolg für uns. Aber wir hätten den Sack früher zumachen müssen. Sie war es eine Zitterpartie bis zur letzten Sekunde!“

Entscheidung zwischen Telfs und Volders in der Schlussviertelstunde

Michael Streiter, Trainer FC Raika Volders: „Wir hatten zu Beginn Startschwierigkeiten und Telfs konnte absolut verdient in der 17. Minute durch Julius Perstaller in Führung gehen. Sieben Minuten später ist uns aber das 1:1 durch Matteo Braconi gelungen und ab diesem Zeitpunkt hatten wir alles im Griff. Die Führung in der 78. Minute durch Jakob Triendl, das 3:1 in der 81. Minute durch David Haller. Kurz darauf vergibt Telfs einen Strafstoß, aber auch wir hatten Möglichkeiten Die Entscheidung das 4:1 in der 86. Minute durch Manuel Egger per Strafstoß.“