Sebastian Siller, SC Kundl: „Unser Ziel ist ein Platz unter den Top-5!“

Der Druck der Sportvereine auf die Bundesregierung wurde immer größer und in der letzten Februarwoche 2021 mehren sich die Anzeichen, dass ein Trainingsbetrieb unter Auflagen in Kürze erlaubt werden könnte. Damit steigern sich auch die Chancen im Frühjahr 2021 doch noch die Rückrunde der Meisterschaft erleben zu können – auch in der Tirol Liga. Der SC Holz Pfeifer Kundl hat eine sensationell starke Hinrunde gespielt, aber für Sebastian Siller ist trotzdem die SPG Silz/Mötz der haushohe Favorit auf den Titel.

 

Rückblick auf den Herbst 2020 und Verlauf der Herbstsaison

Sebastian Siller: „Nach der langen Unterbrechung im Frühjahr war der Herbst für viele Mannschaften ein großes Fragezeichen. Wir haben trotz Quarantäne der gesamten Mannschaft einen richtig guten Herbst gespielt und unsere Erwartungen absolut erfüllt. Unsere jungen Spieler haben eine richtig tolle Entwicklung gemacht und tragen mit ihrer Performance zum derzeitigen Erfolg bei. Für uns war es ein richtig guter Herbstdurchgang und wir hoffen auf eine Fortsetzung im Frühjahr.“

Fußball und Corona

Sebastian Siller: „Ich denke, der Fußballverband und die Vereine haben einen guten Job gemacht und alle Maßnahmen sehr gut umgesetzt. Aus meiner Sicht ist eine Öffnung des gesamten Breitensports unerlässlich. Mit entsprechenden Maßnahmen und einer breit angelegten Teststrategie muss Kinder- und Amateursport umgehend ermöglicht werden, ansonsten drohen dem Sport irreparable Schäden.“

Stimmung

Sebastian Siller: „Man spürt ganz deutlich, dass vielen die lange Pause zusetzt und die Motivation, selbständig Einheiten zu absolvieren, abnimmt. Dennoch sind alle in freudiger Erwartung über den, hoffentlich baldigen, Re-Start.“

Titelfavorit und Ziele

Sebastian Siller: „Ich bin zuversichtlich, dass die Rückrunde gespielt wird. Silz/Mötz ist kadertechnisch in jeder Hinsicht der Ligakrösus und wird sich souverän durchsetzen. Mein persönliches Ziel ist es unsere jungen Spieler bestmöglich zu unterstützen und ihnen dabei zu helfen sich in der Liga etablieren zu können. Als Mannschaft ist es unser Ziel, am Ende der Meisterschaft unter den Top-5 zu sein. Der Bundesligatitel wird wieder an Salzburg gehen und in der zweiten Liga wird Wacker Innsbruck den Aufstieg fixieren. Ich denke, Österreich hat aus der letzten Europameisterschaft gelernt und wird mit mehr Fokus an die Sache herangehen, das Achtelfinale wird definitiv erreicht werden.“

Persönliche Anliegen

Sebastian Siller: „Persönlich liegt mir am Herzen, dass ein genereller Diskurs in unsere Gesellschaft wieder möglich ist und die Mittelschicht gestärkt wird. Die Lager der unterschiedlichen Meinungen stehen sich unversöhnlich gegenüber und keiner gibt auch nur ein Stück nach. Mit dem Anspruch an die eine richtige Weltanschauung und Deutungshoheit, wird vor allem in sozialen Medien aufeinander eingehackt, dass einem davon schwindlig werden könnte. Leider ist dies nicht erst so, seit uns ein fieses Virus in Schach hält. Beim Thema Fußball wünsche ich mir, dass es keine Super-League gibt und wieder mehr Menschen den Spaß und die Freude an Stadionbesuchen finden. Außerhalb des Fußball verbringe ich jede freie Minute mit meiner Familie in der Natur.“

Lieblingsmusiker

The Eagles

Lieblingsschauspieler

Justin Timberlake

S2F: Bitcoin auf dem Weg zu 100.000 $ bis Ende 2021?