Coach von Natters: „Leider spiegelt sich die Leistung nicht immer im Ergebnis wieder!“

Ein von der Punkteausbeute her sehr mäßiger Oktober 2022 hat dem FC Koch Türen Natters in der Hinrunde der Tirol Liga viel Boden gekostet. Platz elf am Ende und als Ziel für die Rückrunde wurde ein einstelliger Tabellenplatz ausgegeben. Auf den Aufstiegsrelegationsplatz fehlen sechs Punkte, auf einen Fixplatz in der Regionalliga Tirol 2023/24 sieben Zähler. Da müsste für Natters schon alles optimal laufen, vor allem müsste sich die Mannschaft puncto Punkteausbeute steigern. Das Highlight im Herbst der Sieg gegen Wacker Innsbruck vor einmaliger Zuschauerkulisse.

 

Rückblick Herbst 2022?

Thomas Löffler, Trainer FC Koch Türen Natters: „Nach anfänglichen Schwierigkeiten – Vorbereitung und erste Pflichtspiele – haben wir ab Mitte August leistungstechnisch und punktemäßig in die Spur gefunden. Besonders der September mit zehn Zählern war punktemäßig top - auch die Leistungen im Oktober waren sehr ansprechend, doch leider spiegelt die Leistung sich nicht immer im Ergebnis wieder. Im Oktober lediglich ein Punkt, obwohl wir in jedem Spiel mindestens ebenbürtig waren, wenn nicht sogar leichte Vorteile auf unserer Seite hatten. Wir gehen mit gemischten Gefühlen in die Winterpause - leistungsmäßig ab Mitte August mit sehr ansprechenden Leistungen - punktemäßig wäre insbesondere im Oktober einfach viel mehr drin gewesen!“

Höhepunkte Herbst 2022?

Thomas Löffler: „Ganz sicher ein Highlight der Heimsieg gegen Wacker Innsbruck vor einer einmaligen Kulisse. Ebenfalls erfreulich die Art und Weise, wie wir generell Spiele bestreiten. Toll die Einstellung der Spieler und Funktionäre rund um den Verein herum über den gesamten Herbst hinweg!“

Tiefpunkte Herbst 2022?

Thomas Löffler: „Leider viele gröbere und schwere Verletzungen von den Spielern Baumüller (Kniescheibenreizung), Schröder (Kreuzbandriss), Pfurtscheller (Knorpelschaden – leider droht ein mögliches Karriereende).“

Ausblick 2023?

Thomas Löffler: „Der Vorbereitungsstart ist für den 17. Jänner 2023 angesetzt. Am Programm stehen einige Testspiele - ein Kurztrainingslager am Gardasee ist für Anfang März geplant. Aufgrund der Gegebenheiten werden sich die Trainingsinhalte auf kleinere Spielformen bzw. Kräftigungszirkel am Kunstrasen oder gegebenenfalls in der Halle beschränken.

Hoffen wir, dass wir die gezeigten Leistungen bestätigen können und diese mit mehr Punkte belohnt werden. Große personelle Änderungen wird es nicht geben – eventuell werden weitere junge Spieler noch näher an die KM1 heranrücken. Das Saisonziel ist ein einstelliger Tabellenplatz. Titelfavorit ist für mich der FC Wacker Innsbruck, Favorit auf den WM-Titel ist für mich Spanien!“