Zirl schafft mit Sieg gegen Söll Anschluss zu den Top-5!

Kuriose Partie am Abend des 4. Mai 2019 in der 23. Runde der Tirol Liga. Der FC Zirl kontrolliert das Auswärtsspiel beim FC Ager Söll ganz klar – holt aber „nur“ einen knappen 2:1 Erfolg. Dieser eröffnet aber wieder alle Chancen zum Aufstieg in die Eliteliga. Denn die Konkurrenz hat zum Großteil Federn lassen müssen. Imst spielt in Kirchbichl nur 2:2, Kematen verliert zuhause gegen Hall und St. Johann unterliegt zuhause Volders sensationell klar mit 0:4. Zudem gibt es wieder fünf Aufstiegsplätze, da Wacker Innsbruck in der tipico Bundesliga die rate Laterne mit einem Sieg gegen Hartberg dem heutigen Gegner weiterreichen konnte. Wattens hat in der Tirol Liga am Sonntag um 15 Uhr mit einem Dreier gegen den SVI die Chance Platz vier zu entern. Sogar Zams ist fast wieder im Rennen – mit einem 3:1 bei der Union Innsbruck fehlen – je nachdem wie das Spiel am Sonntag ausgeht – vier bis fünf Punkte zur Aufstiegszone.

 

Vier Tore von Zirl werden nicht anerkannt

Zirl will die drei Punkte – und an diesem Ziel herrscht von der ersten Minute an kein Zweifel. Zirl legt wie aus der Pistole geschossen los und bereits nach acht Minuten steht es durch einen Treffer von Stefan Milenkovic 1:0. Aber acht Minuten später schlägt Söll aus einem Standard zurück – Marco Krall trifft und die Euphorie der Anhänger von Zirl ist etwas eingebremst. Zirl lässt aber nicht locker und Patrick Kapferer macht in der 34. Minute das 2:1. Extrem kurios die zweite Hälfte. Chancen im Minutentakt für Zirl – normal steuert man mit derartigen Möglichkeiten einem Kantersieg entgegen. Stefgan Milenkovic in Minute 55, 61. Minute Querlatte und vier Tore von Zirl werden nicht anerkannt. Ein durchaus kurioser Spielverlauf – aber Zirl wird für die vielen vergeben Möglichkeiten nicht bestraft, da Söll kaum in die Nähe des Kastens von Zirl kommt. So holt sich Zirl drei goldene Punkte – mit einem „knappen“ 2:1 Erfolg.

 

Beste Spieler: Patrick Kafperer (MF) und Aleksandar Rajic (FC Zirl)

 

Martin Hofbauer, Trainer FC Zirl: „Ein Spiel mit Winterfeeling – es war echt saukalt. Es ging mittels schiefer Ebene Richtung Tor von Söll – normal wird so eine Partie ganz hoch gewonnen. Speziell in der zweiten Hälfte war es absolut krass – vier Tore von uns wurden nicht anerkannt.“

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Ligaportal Trainingslager

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

Fußball-Tracker

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter