Völs landete einen knappen 1:0 Auswärtssieg in Kundl

Der leicht favorisierte SC Kundl empfing am Freitag um 19:30 den SV Völs. Rund 250 Zuschauer sind ins Achenstadion gekommen, um diese Tirol Liga Partie zu verfolgen. Doch die Völser konnten für eine kleine Überraschung sorgen und traten mit drei Punkten im Gepäck, dank eines knappen und auch etwas glücklichen 1:0 Sieg, die Heimreise an. Goldtorschütze war, wie so, oft Mario Lanziner.

 

Remis zur Halbzeit

Der SV Völs lieferte eine sehr ordentliche erste Halbzeit ab. In der Defensive war man sehr kompakt und diszipliniert und auch nach vorne konnte man immer wieder Akzente setzen und gefährlich vor das Tor kommen. Doch auch die Gastgeber aus Kundl zeigten eine engagierte Leistung, wobei wirklich zwingende Torchancen eher Mangelware waren und auch in der Abwehr ließ man die ein oder andere Torchance zu. Die Völser fanden einige sehr gute, fast schon hundertprozentige, Chancen vor, doch konnten diese allesamt nicht verwerten. Somit beendete der Schiedsrichter Nenad Kostacevic die erste Halbzeit, die nicht sehr viel Spannung und erwähnenswerte Szenen bot, mit einem 0:0.

Lanziner bescherte Völs drei Punkte

Nach Wiederbeginn waren es wieder die Gäste aus Völs, die den besseren Start für sich verbuchen konnten. Die Gastgeber waren zunächst sehr passiv und konnten dem Spiel nach wie vor nicht ihren Stempel aufdrücken. In der 54. Minute gelang dann dem SV Völs das erste und zugleich einzige Tor in dieser trefferarmen Begegnung. Nach einer herrlichen Flanke von Lukas Kraft stand der Stürmer Mario Lanziner genau richtig und schoss den Ball zum 1:0 ins Tor. Danach fand die Mannschaft von Trainer Glabonjat noch viele Situationen vor, in denen sie die Führung  erhöhen hätte können. Dies gelang jedoch nicht und so starteten die Hausherren eine Schlussoffensive. Der SC Kundl rannte mit allen Mitteln gegen den tiefer stehenden Abwehrblock der Völser an, die sich nur mehr auf die Verteidigung der Führung konzentrierten. Dadurch entstanden auch einige hochkarätige Chancen für die Unterländer, doch der Ausgleichstreffer blieb ihnen an diesem Abend verwehrt. Johann Glabonjat, Trainer SV Völs: „Wir sind hervorragend in die Partie gestartet und konnten uns vor allem in der ersten Halbzeit tolle Chancen erarbeiten. Jedoch nutzen wir keine dieser Möglichkeiten und gingen somit mit 0:0 in die Kabine. In der zweiten Halbzeit gelang uns dann nach einer schönen Aktion der Führungstreffer. Zum Schluss fand Kundl noch einige sehr gute Chancen vor und wir hatten etwas Glück, dass wir nicht den Ausgleichstreffer kassiert haben. Ich denke über das ganze Spiel gesehen, wäre ein Unentschieden in Ordnung gegangen, aber heute waren wir eben die glücklichere Mannschaft.“

Somit befindet sich der SC Kundl auf dem sechsten Platz, mit siebzehn Punkten und der SV Völs steht auf dem elften Tabellenrang mit zwölf Punkten. Jedoch haben die Verfolger beider Mannschaften ein Spiel weniger und somit die Chance nachzuziehen.

Beste Spieler: Matthias Markt (rechte Verteidigung), Fabian Ponholzer (Innenverteidigung), Bernhard Eichner (Mittelfeld) und Fabio Zizi (Mittelfeld) vom SV Völs 

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten