Drei Abgänge und ein Zugang in Götzis

Der Vollbad FC Götzis hat nach der Hinrunde der 1. Landesklasse neun Punkte Rückstand auf Platz zwei – außerdem hat der zweitplatzierte FC Lustenau ein Spiel in Sulzberg noch nachzutragen. Die neue Auf- und Abstiegsregelung lässt aber Götzis die Aufstiegsoption noch offen. Der Drittplatzierte wird ja bekanntlich eine Aufstiegsrelegation bestreiten und auf Koblach fehlen Götzis nur drei Punkte. Trainer Antonio Milovanovic hat für unsere Leser bereits eine Details puncto Kaderänderungen.

 

 

Mit Hinrunde zufrieden

Antonio Milovanovic: „In Götzis sind eigentlich alle mit dem Verlauf der Hinrunde zufrieden. Mehr oder weniger haben wir unsere Zielvorgaben erfüllt. Nach der letzten Saison hat sich die Mannschaft wieder gefunden. Sehr positiv ist die gute Trainingseinstellung und Kameradschaft. Vor allem wurde aber gearbeitet um die Mannschaft in vielerlei Hinsicht weiterzubringen. Der erreichte vierte Platz war am Schluss dann natürlich „1a“. Junge – oder besser gesagt, sehr junge Spieler, sind zum Einsatz gekommen. Ausruhen darf man sich trotzdem auf keinen Fall.“

 

Martin Bilgeri kommt!

Antonio Milovanovic: „Getrennt hat sich der Verein von Julian Köll, Eric Kainzbauer und Selcuk Kahveci. Geholt haben wir Martin Bilgeri vom FC Alberschwende - ein routinierter Spieler, der den FC Götzis sicher weiterhelfen kann. Am 2. Februar 2015 startet die Vorbereitung – und im Frühjahr wird der FC Götzis seinen eingeschlagenen Weg weitergehen und auf junge, eigene Nachwuchsspieler bauen. Wir haben sicherlich saugute Talente die den FC Götzis langfristig sicher in eine höheren Liga führen werden!“