Herbstmeister Kennelbach startet am 9. Februar in die Vorbereitung

In der 1. Landesklasse ist es für den FC Kennelbach optimal gelaufen. Herbstmeister mit zwei Punkten Vorsprung auf den FC Lustenau, acht Punkte Vorsprung auf den Tabellendritten Koblach. Der Aufstieg in die Landesliga ist also in greifbare Nähe gerückt. Kennelbach wird sicher alles unternehmen um sich den Aufstieg zu sichern und kann sich wohl nur mehr selbst die Butter vom Brot nehmen lassen. Patrick Schuchter, sportlicher Leiter des FC Kennelbach, mit einem Ausblick auf die Vorbereitung und die Rückrunde.

 

 

Beeindruckender Herbst

Erst in der vierten Runde des VFV Cup kam das Aus für Kennelbach – gegen den DSV gab es eine 2:5 Niederlage. Vorab konnte man die Dornbirn Juniors, Götzis und die Viktoria ausschalten. Gegen Götzis gab es allerdings die einzige Meisterschaftsniederlage – eine 0:1 Auswärtsniederlage. Zwei Remis und zehn Siege stehen auf der Habenseite – eine in Summe beeindruckende Vorstellung des Teams im Herbst 2014.


Trainingsstart 9. Februar

Patrick Schuchter: „Der FC Kennelbach startet unverändert ohne Neuzugang in die Rückrunde. Der Verein schenkt jenen neunzehn Spielern das Vertrauen, welche im Herbst eine sensationelle Leistung abgeliefert haben. Die Vorbereitung beginnt für uns am 9. Februar und beinhaltet sieben Testspiele. Gleichzeitig bricht die gesamte Mannschaft im März in die Nähe von Straßburg auf, wo ein dreitägiges Trainingslager auf dem Programm steht. Dort soll sich die Mannschaft in Ruhe auf die Rückrunde vorbereiten und sich den letzten Feinschliff für das Frühjahr holen. Die Zielsetzung ist klar: Nach der überraschend guten Vorrunde wollen wir natürlich unseren Aufstiegsplatz verteidigen und hoffen am Ende den Aufstieg realisieren zu können. Allerdings wissen wir auch, dass dafür ein weiteres halbes Jahr harte Arbeit und auch ein Quäntchen Glück nötig ist.“