FC Hörbranz will einstelligen Tabellenplatz erreichen

hoerbranz fcDer FC Hörbranz belegt in der Hinrunde der 1. Landesklasse überraschend nur den 12. Tabellenplatz und blieb hinter den Erwartungen des Vereins. In der abgelaufenen Saison erreichten die Hörbranzer noch Platz vier, doch im Herbst lief es bei der Mannschaft von Trainer Peter Riedlinger nicht rund. In der Winterpause hat der Verein nun einige Kaderumstellungen bekannt gegeben, gleich sechs Neuverpflichtungen präsentiert der FC Hörbranz für die anstehende Rückrunde, jedoch verlassen auch fünf Spieler den Verein.

Die Vorbereitung läuft beim FC Hörbranz eher mäßig, gleich wie viele andere Vereine in Vorarlberg kämpft die Mannschaft mit den schlechten Wetterbedingungen. "Wir hatten bisher zwei Spiele, die Ergebnisse sind hier aber nicht wichtig. Die Trainingsbedingungen sind schwierig, pro Woche weichen wir einmal auf's Hallentraining aus. Wir wissen eigentlich nicht, wo wir spielerisch stehen.", erklärt Georg Kienrich, Co-Traininer des FC Hörbranz die schwierige Situation.

Einige Kaderveränderungen im Winter

Aufgrund der schwachen Hinrunde hat der Verein in der Winterpause reagiert und ist auf dem Transfermarkt sehr aktiv gewesen. Auch deshalb, weil gleich drei Stammspieler in der Winterpause wechseln. Martin Sinz und Spielmacher Fabian Fink wechseln in die Vorarlbergliga zu Viktoria Bregenz, Simon Tratter und Claudio Bonvissuto wechseln zum Nachbarclub SC Hohenweiler. Ersin Öner wechselt zum Ligakonkurent FC Hatlerdorf.

Sechs Neuzugänge

Neu beim FC Hörbranz ist Bayram Tuncyürek von Admira Dornbirn, er soll den Abgang von Fabian Fink kompensieren, er spielte schon von 2006 - 2008 in Hörbranz. Vom FC Lochau kommt Stammkeeper Thomas Lissy zurück, er wird aber aller voraussicht nach nur auf Abruf bereit stehen. Mit Mecit Gürgen und Dominik Malang kommt ein Duo vom SC Hohenweiler, Malang soll in der Abwehr für mehr Sicherheit sorgen. Stürmer David Kloser wechselt von Viktoria Bregenz nach Hörbranz. Letzter Neuzugang ist Routnier Abdullah Gerdi vom SC Tisis.

"Wir mussten nach den vielen Abgängen reagieren, es ist uns auch gelungen die Positionen mit neuen, interessanten Spielern zu besetzen. Aber trotzdem haben uns eben drei Stammspieler verlassen, das wird man schon merken. Von Bayram Tuncyürek erwarten wir uns, dass er Führungsqualitäten zeigt. Ebenso von Dominik Malang, er soll in der Abwehr die jungen Spieler führen. Thomas Lissy wird bei uns nur auf Abruf bereit stehen, er ist auch nicht als erster Tormann geplant gewesen. Der Transfer von David Kloser war eigentlich eher Zufall, aber er kann uns sicher weiterhelfen, besonders auf dem Flügel ist er sehr schnell.", so Kienreich.

Einstelliger Tabellenplatz

Nach der durchwachsenen Hinrunde muss der Verein nun die Ziele etwas zurückschrauben, ein Spitzenplatz in der Tabelle wird aufgrund der Ausgangslage wohl eher nicht mehr zu erreichen sein. "Wir sind spielerisch nicht dort, wo wir in der Tabelle stehen. Wir haben in der Hinrunde zuviele Chancen nicht genutzt, viele Spiele wo wir besser waren, haben wir schlussendlich verloren. In der Rückrunde soll das Ziel ein einstelliger Tabellenplatz sein. Wir haben eine gute Mannschaft und wollen auf keine Fall mit dem Abstieg etwas zu tun haben!", meint Kienreich abschließend.

 

Zugänge:
Dominik Malang (SC Hohenweiler)
Mecit Gürgen (SC Hohenweiler)
Thomas Lissy (FC Lochau)
Bayram Tuncyürek (Admira Dornbirn)
David Kloser (Viktoria Bregenz)
Abdullah Gerdi (SC Tisis)

 

Abgänge:
Fabian Fink (Viktoria Bregenz)
Martin Sinz (Viktoria Bregenz)
Claudio Bonvissuto (SC Hohenweiler)
Simon Tratter (SC Hohenweiler)
Ersin Öner (FC Hatlerdorf)