SK Brederis feiert knappen Heimsieg

schlins fcbrederis skIn der Nachtragsrunde besiegt der SK Brederis im Heimspiel den FC Schlins mit 4:3 und bleibt in der Tabelle auf dem dritten Rang der 1. Landesklasse. Die Hausherren gleichen dabei drei Mal einen Rückstand aus und gehen am Ende sogar als Sieger vom Platz. Aufstiegsaspirant Schlins verliert nach der Niederlage einen Platz und liegt auf Rang sechs, der Rückstand auf einen Aufstiegsplatz beträgt nun schon neun Punkte.

 Die Gäste aus Schlins erwischen den bessern Start ins Spiel und konnten schon nach drei Minuten durch Michael Monschein mit 1:0 in Führung gehen. Von der Heimelf aus Brederis war in der ersten Halbzeit nicht viel zu sehen und die Schlinser waren spielbestimmend. Immer wieder zeigte die Mannschaft von Spielertrainer Mike Zech gute Angriffe, konnte aber vorerst keine weiteren Treffer erzielen. Nach 34 Minuten kam Brederis dann zum überraschenden Ausgleich durch Milos Dragojevic. Kurz vor der Pause bekamen die Gäste dann aber noch einen Elfmeter zugesprochen. Johannes Mock ließ sich die Chance nicht nehmen und erzielte die erneute Führung zum 2:1 für den FC Schlins.

Ausschluss nach strittiger Szene

Nach dem Seitenwechsel kam Brederis dann besser ins Spiel und bestimmte von Beginn an das Spielgeschehen. Brederis erspielte sich einige gute Chancen und kam nach gut einer Stunde zum verdienten Ausgleich durch Marco Wölbitsch. Der FC Schlins konnte aber schnell reagieren und bekam nach 70 Minuten wieder einen Elfmeter zugesprochen. Johannes Mock verwandelte den fälligen Strafstoß zur erneuten 3:2 Führung für die Gäste. Nach 75 Minuten kam es dann zu einer strittigen Szene. Nach einem gut getretenen Freistoß von Dogan Uyar war nicht genau zu erkennen, ob der Ball hinter der Linie war. Der Schiedsrichter gab das Tor dann aber doch für den SK Brederis, die Schlinser waren aber damit nicht einverstanden. Der Protest von Markus Lehofer fiel dann zu heftig aus und er musste mit Rot vom Platz. Nur drei Minuten nach dem Ausgleich war es erneut Dogan Uyar, der per Kopf erstmals die Führung für den SK Brederis erzielte. Mit einem Mann weniger warfen die Schlinser nun alles nach vorne und hatten in der Schlussphase noch gute Möglichkeiten für den Ausgleich, konnten diese aber nicht nutzen und so blieb es beim knappen Heimerfolg für Brederis.

 

Michael Zech, Trainer FC Schlins: "In der ersten Halbzeit waren wir spielerisch Überlegen und haben gut gespielt. Brederis war dann aber aggressiver. In der Schlussphase wäre der Ausgleich noch drin gewesen."