Vereinsbetreuer werden

Coach der Dornbirn Juniors hadert mit Schirientscheidungen im Spiel gegen Götzis

Mittelfeldduell in der 1. Landesklasse zwischen dem Vollbad FC Götzis und den FC Mohren Dornbirn Juniors. Götzis gewinnt mit 4:2, Trainer Peter Handle kann dem Schiri aber den Vorwurf nicht ersparen entscheidend in die Partie eingegriffen zu haben.

 

 

Götzis geht 2:0 in Führung

Zunächst kann die Heimelf in der ersten Hälfte klare Akzente setzen. Michael Hörburger bringt Götzis in der 25. Minute in Führung, knapp vor der Pause erhöht Christoph Marte auf 2:0. Die Gäste finden aber in der 56. Minute wieder ins Spiel zurück – Sebastian Inama trifft zum 1:2. Peter Handle, Trainer der FC Dornbirn Juniors, zum weiteren Verlauf der Partie: „Nach dem Anschlusstreffer zum 2:1 hat uns, aus meiner Sicht, der Unparteiische die Möglichkeit auf einen Punktegewinn genommen. Neben einer mehr als fragwürdigen gelb/roten Karte wurde
meiner Mannschaft auch noch ein klarer Elfmeter vorenthalten. Mit einem Mann weniger war es dann schwer gegen ein starkes Götzis noch zu punkten.“ Nach der gelb-roten Karte für Asim Dervisoski von den Dornbirn Juniors stellt Michael Hörburger in der 81. Minute auf 3:1, zwei Minuten vor Schluss 4:1 durch Esref Demircan. In der Nachspielzeit gelingt Jeremy Thurnher noch das 2:4 aus der Sicht der Dornbirn Juniors,

 

FC Lustenau und Kennelbach siegen

Nichts neues gibt es von der Tabellenspitze zu vermelden. Der FC Lustenau gewinnt gegen Ludesch deutlich mit 7:1, Kennelbach setzt sich im Spitzenspiel gegen Sulzberg mit 4:2 durch. Koblach besiegt Brederis 2:0, springt auf Platz drei, hat aber schon sechs Punkte Rückstand auf Kennelbach. Hörbranz gibt nach einem 3:0 gegen Hatlerdorf die rote Laterne an Ludesch weiter.

 

 

Werde Vereinsbetreuer und pflege Sponsoren-Logos, Spieler- und Funktionärsdaten ein!