Testspiel-Zwischenbilanz des SC Hatlerdorf

Einen Sieg und ein Remis konnte der SC Hatlerdorf in seinem zweiten und dritten Testspiel erreichen. Trainer Heinz Fladenhofer konnte aus beiden Spielen viele wichtige Erkenntnisse gewinnen die er im folgenden auch unseren Lesern zugänglich macht. Hatlerdorf hat in der 1. Landesklasse noch Chancen auf den Auftsiegsrelegationsplatz - es fehlen fünf Punkte.

 

 

Erfolg gegen Fussach

Heinz Fladenhofer: „Im zweiten Testspiel konnten wir den SC Fussach mit 4:0 besiegen. Die taktische Ordnung in der ersten Halbzeit war ausgezeichnet. Auch spielerisch konnte mein Team überzeugen. Das 1:0 fiel nach einem tollen Diagonalpass von Andre Moratti auf Julian Spiegel, der das Leder unhaltbar für den Fussacher Tormann im Netz unterbrachte. Auch beim zweitem Tor war Andre Moratti beteiligt. Diesmal erzielte er das Tor aber selber. Er erkannte die Situation sehr schnell - Torhüter David Olivotto stand zu weit vor seinem Tor. Er nahm sich ein Herz und schoss von der Mittellinie aufs Tor. Das 3:0 erzielte Murat Demirtas nach einer tollen Kombination über mehrere Stationen. Nach einen Elferfoul an Ramazan Sönmez verwandelte Serkan Karatas ganz sicher zum 4:0 Pausenstand. In der zweiten Halbzeit passierte eigentlich nicht mehr viel. Der SC Fussach kam noch zu ein paar Torchancen, konnte daraus aber kein Kapital schlagen. Meine Mannschaft kontrollierte das Spiel und mit etwas Glück spielten wir zu Null.“

 

Remis gegen Krumbach

Heinz Fladenhofer: „Im dritten Testspiel gegen den FC Krumbach reichte es nur für ein 1:1 Unentschieden. In der ersten Halbzeit entwickelte sich eine kampfbetonte Partie mit wenig Torszenen. Durch einen sehr gut gespielten Konter ging der FC- Krumbach mit 1:0 in Führung - zugleich auch der Pausenstand. Nach dem Seitenwechsel übernahm mein Team immer mehr das Kommando auf dem Platz. Der FC Krumbach kam noch zu einer sehr guten Torchance, doch Tormann Markus Ilg reagierte ausgezeichnet. Nach einen Freistoß von der Seite landete der Ball im gegnerischen Sechzehner, über Umwegen kam Kevin Plörer zum Ball und erzielte den Ausgleich. Danach hatte mein Team noch einige sehr gute Torchancen, doch leider blieb es beim 1:1.“