Bessere Chancenverwertung bescherte Bezau gegen Götzis drei Punkte

Am Karsamstag empfing die Heimmannschaft des VfB Bezau im Bregenzerwald den FC Götzis. Nach einer unglücklichen Niederlage im ersten Frühjahrsspiel waren die Gäste heiss auf den Sieg. „Heute wollen wir unbedingt punkten!“ Das war die Devise der Götzner unter Trainer Antonio Milovanovic. Er setzte auf eine sehr junge Mannschaft, die aus sechs U-18 Kickern bestand. In der Startelf wurden bereits drei Jungspieler neben den Routiniers eingesetzt. Milovanovic spricht von einem ausgeglichen Kräfteverhältnis der beiden Mannschaften und schildert den Spielverlauf dieser Partie der 1. Landesklasse von der Trainerbank. Auch vom Wälderhaus VfB Bezau haben wir eine ausführliche Schilderung der Partie - aus ihrer Sicht - erhalten.

 

 

Starker Auftakt der jungen Götzner

Antonio Milanovic: „Wir kamen sehr gut ins Spiel und hatten schon nach wenigen Minuten die erste Großchance.“ Besonders Esref Demicran konnte durch ein hervorragendes Stellungsspiel auf sich aufmerksam machen. Nach einem tollem Zuspiel von Michael Hörburger stand er quasi alleine vor dem Tor. Jedoch konnte er diese Vorlage von „Höpe“ nicht in einen Führungstreffer verwandeln. Danach „erwacht“ die Heimmannschaft und schafft es an das Tempo der Götzner anzuschließen. Die restliche Hälfte verlief sehr ausgeglichen und es gab zahlreiche Torchancen. Jedoch konnten weder die Gäste noch die Heimmannschaft einen Führungstreffer erzielen. Antonio Milanovic weiter: „„Kurz vor dem Pausenpfiff wurden wir jedoch unachtsam und die Bezauer nutzten diesen Fehler eiskalt aus und erzielten durch GüneySoylu den Führungstreffer.“ Die Hausherren konnten nun beruhigt in die Halbzeitpause gehen – Halbzeitstand 1:0 für Bezau

 

Spieltrend wurde fortgesetzt

Die Zuschauer konnten weiterhin ein sehr spannendes und ausgeglichenes Spiel in Hälfte zwei genießen. „Wir bemühten uns den Ausgleich zu erzielen und kamen auch zu Top-Chancen, nur war das Glück nicht auf unserer Seite.“ Die Gäste konnten den verdienten Ausgleich einfach nicht erzielen. „Entweder war der Abschluss zu schwach oder der letzte Pass wurde zu schlampig gespielt“, ärgerte sich Milanovic. Die Hausherren setzten währenddessen auf eine Konterchance. Nach einem Einwurf für Götzis konnte Bezau wiederum einen kurzen Moment der Unachtsamkeit ausnutzen. Ein blitzsauber gespielter Konter führte zum 2:0 durch Tobias Mossbrugger. Die Götzner ließen jedoch nicht den Kopf hängen und änderten ihr System. Die gewünschte Spielumkehr konnte jedoch nicht erreicht werden. Die neue Spielweise führte zu weiteren großen Torchancen, die allerdings nicht verwertet werden konnten. Aber auch die Hausherren ruhten sich nicht aus und hatten einige Möglichkeiten ihren Vorsprung auszubauen. Man scheiterte jedoch immer am Schlussmann der Götzner oder am eigenen Konzentrationsvermögen. Das ausgeglichene Spiel endete somit verdient mit einem 2:0 Erfolg für die Gäste.

 

Götzner wollen auf die Erfolgsspur

Nach der zweiten Niederlage im zweiten Spiel spricht der FC Götzis von einem missglückten Auftakt der Frühjahrssasion. Man ist mit dem sechsten Platz in der Landesklasse nicht zufrieden. Besonders, da die Hausherren aus Bezau nur einen Tabellenplatz darüber liegen. „Wir werden alles daran setzen wieder auf die Erfolgsspur zu wechseln“, meint der Coach. Vor allem, weil mit Brederis im nächsten Heimspiel ein unangenehmer Gegner wartet, wird die Spielvorbereitung besonders intensiv werden.

 

Andreas Meusburger, Wälderhaus VfB Bezau: „ Im ersten Heimspiel der Rückrunde empfing unsere Mannschaft das Team des FC Götzis. Die Götzner lagen vor der Partie auf dem fünten Platz, einen Rang vor Jürgen Kaufmann & Co. Unsere Mannschaft übernahm sofort das Kommando und konnte sich zumindest Halbchancen herausarbeiten. In der 17. Minute verletzte sich unser Kapitän leider und musste ausgewechselt werden. Für ihn kam Jakob Natter, der auch eine Großchance hatte. Sein Freistoß konnte der gegnerische Keeper noch knapp über die Latte zur Ecke klären. Sonst konnte sich unser Team keine klaren Torchancen herausarbeiten. Aber auch die Götzner taten sich sehr schwer. In der 44. Minute war es soweit. Güney Soylu netzte nach starkem Spielzug über Christian Schneider ein. Mit diesem wichtigen Tor ging es in die Kabinen. Die zweite Halbzeit startete ähnlich wie die erste Halbzeit aufgehört hat. Unser Team war überlegen, konnte sich aber nicht die großen Chancen herausspielen. Die Gäste kamen kurz nach der Pause sehr gefährlich vor das Tor von Husein Botic. Nach einem Pass von der rechten Seite zur Mitte verpassten zwei freistehende Götzner den Ball nur knapp. Wenige Minuten später das gleiche Szenario. Hier konnte aber unser Keeper Husein Botic parieren. In der 67. Minute die Entscheidung. Nach einem schönen Pass auf Tobias Moosbrugger konnte er zum 2:0 einnetzen. Danach hatten beide Teams noch jeweils eine Riesenchance. Die Gäste scheiterten am starken Husein Botic kurz vor Ende der Partie. Das 3:0 auf dem Fuß hatte Güney Soylu. Tobias Moosbrugger, der eine klasse Partie spielte, legte quer, doch Güney scheiterte am Götzner Keeper. Dann war die Partie zu Ende und unser Team feierte den ersten Sieg nach sechs sieglosen Spielen.