Spielberichte

Erster Sieg für Viktoria Bregenz seit achtzehn Monaten – Großwalsertal bezwingt Hatlerdorf

Große Freude beim FC Viktoria Bregenz – nach einer Ewigkeit hat es wieder mit einem Dreier geklappt! Klostertal wurde in der 1. Landesklasse mit 4:0 bezwungen. Leader Hittisau hat nichts anbrennen lassen – 4:0 in Bürs. Auch Verfolger Sulz gewinnt – allerdings nur knapp – 3:2 in Nüziders. Sulz damit einen Punkt hinter Hittisau – den Aufstieg haben beide wohl schon in der Tasche. Um den dritten Aufstiegsplatz ist es wieder sehr eng geworden. Hatlerdorf hat bei der SPG Spenglerei Burtscher Großwalsertal mit 2:3 verloren und Thüringen liegt nach dem 3:3 gegen Gaissau nur mehr einen Punkt dahinter.

 

Endlich!

Günther Riedesser, Trainer FC Viktoria Bregenz: „Endlich, endlich war es soweit. Nach tollen Leistungen in den letzten Spielen ha es geklappt. Nach fast 18 Monaten konnten wir den ersten Sieg erringen und das war sowas von verdient!

 

Von der ersten Minute an waren wir da! Wir gewannen die Zweikämpfe, spielten sofort nach vorne und wir gingen auch in der 9. Minute durch Sebastian Roth mit 1:0 in Führung. Mit der Führung aber passten wir unser Spiel dem Gegner an. Wir spielten zu viele hohe Bälle anstatt, wie ausgemacht, unser schnelles Kombinationsspiel. Ich hatte das Gefühl, dass meine Mannschaft mit der Führung nicht so recht umgehen konnte. Wir waren dann zu nervös und hatten auch zu viele Abspielfehler und unser Spiel war einfach ein wenig zu hektisch. Aber wenn man so lange nicht mehr gewonnen hat, habe ich natürlich Verständnis dafür. Aber trotzdem hatten wir den Gegner vollauf im Griff und unsere Führung war nie in Gefahr. So blieb es beim 1:0 bis zur Pause.

 

Aber mit Anpfiff der zweiten Halbzeit waren wir wieder voll da. Wir zogen unser Kombinationsspiel auf, waren viel aggressiver in den Zweikämpfen und diesmal belohnten wir uns dann auch mit dem 2:0 in der 57. Minute durch Manni Albrecht. Spätestens nach dem 3:0 durch Pascal Mitteregger brachen alle Dämme und ab diesem Zeitpunkt spielten wir richtig gut. Auch das 4:0 erzielte Pascal Mitteregger. In dieser Phase musste der FC Klostertal froh sein, dass Marcel Domig im Tor stand. Denn er wehrte mit super Reflexen noch vier Großchancen ab. Vor allem nach dem 3:0 zeigte meine Mannschaft groß auf. Da konnte sie dann endlich mal frei aufspielen und die Qualität abrufen, die sie eigentlich hat. 

 

Ich bin megastolz auf meine Jungs, denn dieser Sieg war aufgrund der letzten gezeigten Leistungen mehr als überfällig. Ich hoffe auch, dass es ein kleiner Dosenöffner für die nächsten Spiele ist bzw. sein wird. Vor allem auch für den gesamten Verein war dieser Sieg enorm wichtig. Wir müssen uns aber schon wieder auf das nächste schwere Auswärtsspiel in Hatlerdorf vorbereiten. Wir werden auf jeden Fall alles versuchen, dass wir auch dort punkten.“

 

Beste Spieler: Pascal Mitteregger (Stürmer), Marko Jovanovic (zentr. MF) von Viktoria Bregenz

Großwalsertal dreht Partie gegen Hatlerdorf im Finish

Abdalla Mohamed Akram, Trainer SPG Spenglerei Burtscher Großwalsertal: „In der ersten Halbzeit hatte Hatlerdort die größeren Spielanteile, darum das 0:1 geht in Ordnung. Hatlerdorf ging in der 33. Minute durch Marko Pakic in Führung. In der zweiten Halbzeit kämpfte sich mein Team wieder ins Spiel und wurde auch belohnt. 1;1 von Christian Jenny in der 60. Minute. Sas Team steckte nicht auf und wollte mehr! Mit einem guten Verstoß ging Hatlerdort in der 75. Minute durch Pakic wieder 2:1 in Führung. Aber das beeindruckte uns nicht - wir machen weiter und das 2:2 durch ein Eigentor der Gäste. Christian Jenny gelingt zwei Minuten vor Schluss noch das 3:2. Topleistung von meinem Team!“

 

Beste Spieler Großwalsertal: Joachim Bickel, Christian Jenny, Hannes Rinderer

 

DAZN: Champions & Europa League, Premier League live - jetzt Gratismonat starten