Last-Minute-Doppelpack von Krumbach gegen Rotenberg II

Auftakt zur 4. Runde der 1. Landesklasse zwischen dem Klimatechnik Sparber FC Krumbach und dem FC Rotenberg II. In einem dramatischen Derby vor etwa 300 Fans kann sich Krumbach faktisch in letzter Sekunde den Dreier krallen und das mit einem Doppelpack in der letzten Minute und in Minute drei der Nachspielzeit. Krumbach damit weiterhin ungeschlagen mit acht Zählern aus vier Partien am Konto.

 

Bis zum Schluss gekämpft und mit drei Punkten belohnt!

Theresa Wetz, Obfrau Klimatechnik Sparber FC Krumbach: „Vor toller Kulisse fand das erste Derby in dieser Saison statt. Die 1b Mannschaft des FC Rotenberg war zu Gast im Dorfstadion. Die erste Halbzeit spielte sich überwiegend im Mittelfeld ab und war geprägt von zahlreichen Fehlpässen. Unsere Mannschaft hatte etwas mehr vom Spiel und Halbchancen, die leider nicht zum Erfolg führten. So ging es mit einem 0:0 in die Halbzeitpause. Mitte der zweiten Halbzeit kam Rotenberg besser ins Spiel und hatte mehr Spielanteile. Unserer Mannschaft war durch einen Freistoß von Wetz Tobias gefährlich, der leider nur an den Pfosten ging. Als schon alle mit einem Unentschieden rechneten, zeigte unsere Offensive aber auf. In der 90. Minute schloss unsere Nr. 9 Kocabay Kürsat einen Konter zum viel umjubelten 1:0 ab. Es sollte jedoch noch besser werden. In der 93. Minute dann sogar das 2:0. Der in der 80. Minute eingewechselte Unterkircher Noah erzielte wieder durch einen Konter den Endstand zum 2:0. Am Ende sicher ein etwas glücklicher Sieg, aber unsere Mannschaft hat bis zum Schluss gekämpft und an sich geglaubt. Diese Einstellung wurde mit dem Derbysieg belohnt. Somit bleiben wir nach vier Runden immer noch ungeschlagen und haben acht Punkte auf unserem Konto.

FC-Krumbach – FC-Rotenberg 1b 2:0 (0:0

  1. Minute – 1:0 – Kocabay Kürsat 90. + 3. Minute – 2:0 – Unterkircher Noah

Aufstellung Krumbach: Stockklauser Kilian, Hartmann Thomas, Bräuer Nino (80. Minute – Unterkircher Noah), Pilgram Andre (45. Minute – Faisst Martin), Kocabay Kürsat (90. Minute – Österle Simon), Nussbaumer Pascal, Pöll Simon, Pöll Micha, Keskin Ridvan, Bösch Jakob, Wetz Tobias