RW Langen holt Auswärtssieg beim Tabellenschlusslicht

FC Nüziders
RW Langen

In der 1. Landesklasse besiegt RW Langen im Auswärtsspiel das Tabellenschlusslicht FC Nüziders klar mit 4:1 und macht somit wichtige Punkte im Kampf um den Klassenerhalt. Schon nach einer guten halben Stunde mussten die Hausherren in Unterzahl agieren, die Gäste ließen aber vorallem in der zweiten Spielhälfte mehrere Großchancen liegen.

Ausschluss nach einer halben Stunde

Die Heimelf aus Nüziders erwischte den besseren Start ins Spiel und fand in der Anfangsphase zwei gute Möglichkeiten vor, die Gäste aus Langen taten sich schwer, konnten nach einer viertel Stunde aber überraschend in Führung gehen. Nach einem Eckball war Niklas Berlinger mit dem Kopf zur Stelle und erzielte das 1:0. Mit der Führung im Rücken übernahmen die Gäste nun immer mehr das Kommando, nach einer halben Stunde schwächten sich die Hausherren dann noch selbst, Fenkart musste nach einer Notbremse mit Rot vom Platz. Nur wenige Augenblicke später konnte Langen auf 2:0 erhöhen durch Stefan Jäger. Bei der Heimelf ging nun die Ordnung komplett verloren, die Gäste hatten leichtes Spiel und erhöhten noch vor der Pause durch einen Abstauber von Felix Netzer auf 3:0.

 

Anschlusstreffer war zu wenig

Nach dem Seitenwechsel versuchten die Nüziger nochmals ins Spiel zu kommen, die Gästeabwehr stand an diesem Tag aber gut und ließ nicht viele Chancen zu. Nach 56 Minuten konnte dann aber Ömer Kurt doch noch den Anschlusstreffer erzielen. Die Gäste zeigten sich vom Gegentreffer aber wenig beeindruckt, in der zweiten Spielhälfte ließen die Pircher-Elf aber gleich mehrere Großchancen liegen, scheiterte unter anderem an der Stange oder an der eigenen Abschlussschwäche. Die Hausherren konnten das Spiel zwar in der Schlussphase weiter offen halten, einen zweiten Treffer konnten die Nüziger aber nicht nachlegen. So war es dann am Ende Johannes Sinz, der mit der letzten Aktion des Spiels den 4:1 Endstand erzielte.

 

 

FC Nüziders - RW Langen 1:4 (0:3)
Tore: 0:1 (15.) Niklas Berlinger ; 0:2 (32.) Stefan Jäger ; 0:3 (43.) Felix Netzer ; 1:3 (56.) Ömer Kurt ; 1:4 (90.) Johannes Sinz
Rot: Matthias Fenkart (31.)