Sulzberg – Brederis: Zwei Strafstöße machen den Unterschied

Über 300 Zuschauer verfolgten am Sportplatz des FC Enelution Sulzberg ein spannendes Duell der 1. Landesklasse gegen die Gäste des Metzler Werkzeuge SK Brederis. In einer in Summe ausgeglichenen Partie sind am Ende zwei Tore aus Strafstößen spielentscheidend. Brederis versucht zwar mit viel Einsatz ebenfalls zum Torerfolg zu kommen, konkrete Torchancen halten sich aber auf beiden Seiten in Grenzen.

 

 

Zwei Elfer binnen zwei Minuten

Bereits kurz nach Spielbeginn entschied Schiedsrichter Daniel Bode auf Strafstoß. Cihan Bekleyen ließ auf der linken Seite das Bein stehen - die Heimmannschaft nutzte dieses Gastgeschenk aus und der Unparteiische zeigte auf den Punkt. Manuel Sohler ließ sich diese Chance nicht entgehen und stellte auf 1:0. Nicht einmal 120 Sekunden später pfiff Schiedsrichter Bode erneut ein Foulspiel im Strafraum ab und es folgte der zweite Strafstoß. Christian Gehringer ging im Strafraum ungeschickt zu Werke und gab den Hausherren die Chance, das Spiel frühzeitig auf 2:0 zu stellen. Manuel Sohler nutzte diese Chance auch diesmal aus und erhöhte für die Sulzberger. Beide Entscheidungen des Unparteiischen waren korrekt und für die Gäste gab es nichts zu reklamieren. Bis zur 30. Minute blieben die Bresner chancenlos. Erst in der 31. Minute musste Sulzberg-Schlussmann Markus Kirchmann zum ersten Mal eingreifen. Nach einer schönen Flanke von Cihan Bekleyen von der linken Seite kam Stürmer Flakrim Aliti zum Kopfball, dieser streifte jedoch knapp am Tor vorbei ins Toraus. Kurze Zeit später hatten die Hausherren Pech, als Dominic Hehle im letzten Moment einen gefährlichen Schuss aus kurzer Distanz über das Tor lenkte. Auch ein indirekter Freistoss im Strafraum brachte für die Gäste nichts ein (44.).

 

Brederis wehrt sich gegen Niederlage

In der zweiten Halbzeit hatten die Bresner deutlich mehr vom Spiel. Nennenswerte Chancen waren allerdings Mangelware, auch weil die Sulzberger die Partie unbedingt ohne Gegentreffer beenden wollten. Die größte Chance der Mannschaft von Trainer Adem Fazliu entstand aus einem Handelfmeter. Necip Bekleyen konnte dem Druck allerdings nicht standhalten und den Ball nicht im Netz unterbringen (68.). Die Sulzberger freuten sich über den 2:0-Heimsieg, auch wenn diesem zwei Elfmetertore vorausgingen.

 

FC Lustenau verteidigt Tabellenführung

Der FC Lustenau konnte Hörbranz mit 2:0 besiegen und hat damit Position eins verteidigt. Bezau ist nach dem 1:3 in Hatlerdorf auf Platz fünf zurückgefallen. Kennelbach ist die neue Nummer zwei – ein knapper 1:0 Erfolg in Tisis. Die ersten sechs Mannschaften trennen nur vier Punkte – bislang konnte sich noch kein Titelfavorit in den Vordergrund spielen.

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten