Bezau: Kommt noch ein neuer Tormann?

bezau vfbDer VfB Bezau will zum Ende der Saison einen Aufstiegsplatz belegen, so die Anforderung von Trainer Jürgen Erath. In der Hinrunde platziert sich das Team aus dem Bregenzerwald auf Platz drei, punktegleich mit dem Zweitplatzieren. Im Herbst musste die Mannschaft nur zwei Niederlagen einstecken, in der Auswärtstabelle liegen die Bezauer sogar auf Platz eins. Jedoch plagt den Verein noch ein Tormannproblem, der Stammkeeper wird die Mannschaft im April in Richtung Bundesheer verlassen.

"Nach dieser Hinrunde und dem dritten Tabellenplatz, punktegleich mit dem Tabellenzweiten muss das Ziel der Aufstieg sein. Es wird schwer werden, da die Konkurenz stark ist, aber wir werden im Frühjahr wieder angreifen.", meint Trainer Erath. Auch der Mannschaftskader sollte derselbe bleiben, außer dass Tormann Dominik Moosbrugger die Mannschaft im April aufgrund des Wehrdienstes verlassen muss. Ob der Verein noch einen Tormann verpflichtet, ist noch nicht fix. "Wir halten die Augen offen, falls sich was ergibt müssen wir schauen, ob der Spieler auch in die Mannschaft passt." Abgänge sollte es keine geben in der Winterpause. Für die Rückrunde bleibt der Trainer aber optimistisch: "Der große Favourit ist für mich Tisis. St. Gallenkirch hatte zwar eine überragende Hinrunde, aber dass sie das im Frühjahr nochmals schaffen glaube ich nicht. Ich hoffe wir schaffen es den einen Platz gut zu machen und am Ende den Aufstiegsplatz zu belegen."