SC St. Gallenkirch erneut mit sechs Toren

hohenweiler 72_scgallenkirch-st scDer Tabellenführer aus der 2. Landesklasse konnte auch im zweiten Spiel der Frühjahrssaison sechs Treffer erzielen. Der SC Hohenweiler wurde auswärts mit 6:2 besiegt, der SC St. Gallenkirch bleiben somit weiter Tabellenführer. Die Montafoner lagen schon nach zehn Minuten mit 3:0 in Führung und die Vorentscheidung war schon früh gefallen. Der SC Hohenweiler liegt vorerst weiter auf Platz 12, könnte aber nach den Sonntagsspielen auf einen Abstiegsplatz abrutschen.

Das Spiel hatte noch gar nicht richtig begonnen, lagen die Gäste aus St. Gallenkirch schon mit 1:0 in Front. Thomas Bitschnau gelang direkt nach dem Anspiel das Tor von der Mittellinie. Ein Start nach Maß für die Montafoner, nur zwei Minuten später erhöhte erneut Thomas Bitschnau auf 2:0. Die Hausherren konnten in der Anfangsphase nicht mit dem Spiel des Tabellenführers mithalten und wurden fast überrannt. Nach acht Minuten dann das 3:0 durch einen Elfmeter von Daniel Vonderleu. Nach der klaren Führung gaben die Montafoner das Spiel ein wenig aus der Hand und es wurde alles etwas hecktisch, doch weitere Tore gab es keine. Nach gut 25 Minuten erzielte Ergün Öztürk das 4:0 für St. Gallenkirch und somit die Vorentscheidung in diesem Spiel. Kurz vor der Pause gelang dem SC Hohenweiler noch der Anschlusstreffer zum 1:4 durch Günter Steffani.

Spiel in der zweiten Hälfte ausgeglichen

Nach der Pause konnte Hohenweiler das Spiel ausgeglichener gestalten, jedoch erzielte wieder St. Gallenkirch den nächsten Treffer. Andreas Schlatter erhöhte nach 52 Minuten auf 5:1 für die Gäste. Im direkten Gegenzug erhielt der SC Hohenweiler dann einen Elfmeter, der von Günther Steffani sicher zum 2:5 verwandelt wurde. Die Montafoner zogen sich nun etwas zurück, verwalteten den Vorsprung und spielten auf Konter. Die Hausherren konnten nicht mehr zulegen, aber auch der SC St. Gallenkirch vergab die Konterchancen leichtfertig. Vier Minuten vor Spielende fixierte Engin Vural den 6:2 Endstand.

 

Florian Netzer, Kapitän SC St. Gallenkirch: "Wir haben eigentlich ein schweres Spiel erwartet, die frühen Tore haben uns dann aber sehr geholfen. Aber so klar wie das Ergebnis ausgefallen ist, war das Spiel nicht. Es war eigentlich fast über 90 Minuten ausgeglichen."

S2F: Bitcoin auf dem Weg zu 100.000 $ bis Ende 2021?

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten