FC Lingenau siegt unter Mithilfe des Gegners

hohenweiler 72_sclingenau fcIn der 2. Landesklasse besiegt der FC Lingenau auswärts den SC Hohenweiler mit 3:1 und holt somit den ersten Sieg in der Rückrunde. Die Gäste waren dabei aber auf die Mithilfe des Gegners angewiesen und konnten nur einen Treffer selbst erzielen. Mit dem Sieg bleibt Lingenau auf dem fünften Tabellenrang und könnte diesen in den Nachtragsspielen absichern, Hohenweiler bleibt weiter auf dem vorletzten Platz.

In der ersten Halbzeit zeigten beide Mannschaften ein schwaches Spiel, Torchancen waren Mangelware. Der SC Hohenweiler war zwar die bessere Mannschaft, die Ansätze waren gut, doch zu Torabschlüssen kam die Heimelf kaum. Der FC Lingenau hatte vorallem im Aufbauspiel viele Fehlpässe und auch bei den Gästen gab es keine nennenswerten Torchancen. Kurz vor der Pause konnte die Heimelf dann aber doch noch durch einen Elfmeter von Peter Steffani mit 1:0 in Führung gehen.

Zwei Eigentore in der zweiten Halbzeit

Nach der Pauses erwischte Lingenau den besseren Start und kam nur drei Minuten nach Wiederanpfiff durch ein Eigentor von Lukas Lässer zum 1:1 Ausgleich. Vom SC Hohenweiler war nichts mehr zu sehen und die Gäste aus Lingenau blieben weiter gefährlich. Nach gut 70 Minuten gingen die Bregenzerwälder dann auch verdient mit 2:1 in Führung. Erneut war der Torschütze aber ein Spieler des SC Hohenweiler, diesmal fälschte Thomas Österle eine scharfe Flanke ins eigene Tor ab. Die Hausherren warfen nun alles nach vorne und versuchten es vermehrt über hohe Bälle in den Strafraum, aber ohne Erfolg. Kurz vor Spielende fixierte der eingewechselte Christian Bereuter den 3:1 Endstand.

 

Karlheinz Hüber, Trainer FC Lingenau: "Es war ein kampfbetontes Spiel, aber die erste Halbzeit war von beiden Mannschaften nicht gut. In der zweiten Halbzeit waren wir dann besser und haben am Ende auch verdient gewonnen."