SPG Großwalsertal erzielt erneut sechs Treffer - 6:3 gegen Satteins

satteins svgroßwalsertal spgIn der 2. Landesklasse erzielt die SPG Großwalsertal zum zweiten Mal in Folge sechs Treffer, diesmal wurde der SV Satteins auswärts mit 6:3 besiegt. Nach einer ausgeglichenen ersten Halbzeit drückten die Gäste im zweiten Durchgang aufs Tempo und konnten am Ende einen verdienten Sieg feiern. Die Großwalsertaler blieben in der Tabelle somit weiter im oberen Drittel, die Satteinser bleiben weiterhin auf dem drittletzten Tabellenrang, können aber nicht mehr absteigen.

Ausgeglichene erste Halbzeit

Die Hausherren aus Satteins erwischten den besseren Start ins Spiel und konnten schon nach vier Minuten durch ein Eigentor mit 1:0 in Führung gehen. Die Gäste steckten den Rückstand aber gut weg und konnten nach einer guten viertel Stunde durch Ronny Türtscher zum 1:1 ausgleichen. Beide Mannschaften waren nun gut im Spiel und boten guten Fußball. Nach 32 Minuten konnte die Heimelf dann erneut in Führung gehen durch Dominik Vogt. Aber wieder ließ die Antwort der Gäste nicht lange auch sich warten und nur zwei Minuten später konnten die Großwalsertaler durch ein Eigentor erneut ausgleichen. Bis zur Pause blieb das Spiel dann offen, am Ergebnis änderte sich aber nichts mehr und es blieb beim 2:2.

Großwalsertal bestimmte Spielgeschehen

Nach dem Seitenwechsel kamen die Gäste aus dem Großwalsertal dann immer besser ins Spiel und übernahmen schnell das Kommando. Nach 57 Minuten konnten die Gäste dann durch Stefan Gassner erstmals mit 3:2 in Führung gehen. Satteins konnte in dieser Phase nicht mithalten und Großwalsertal spielte weiter nach vorne, nur sieben Minuten später erhöhte Fabian Lessiak auf 4:2. Von den Hausherren war in der zweiten Halbzeit nicht mehr viel zu sehen, es spielte nur noch eine Mannschaft. Nach 72 Minuten sorgte dann Hannes Rinderer mit dem 5:2 für die Vorentscheidung. Die Satteinser konnten zwar nur drei Minuten später durch Fabian Kolb nochmals auf 3:5 verkürzen, in der Schlussphase gab es dann aber noch einem Strafstoß für die Gäste. Rainer Küng ließ sich die Chance nicht nehmen und verwandelte den fälligen Strafstoß nach 81 Minuten zum 6:3 Endstand.

 

Elvir Veletanlic, Trainer SPG Großwalsertal: "In der ersten Halbzeit war es ein ausgeglichenes Spiel, nach der Pause waren wir dann aber klar besser, haben mehr gekämpft und waren auch spielerisch überlegen. Auch die Schiedsrichterleistung war heute sehr gut. Unser Ziel war es nicht abzusteigen und die jungen Spieler zu integrieren, jetzt haben wir den fünften Platz sicher, eine tolle Leistung!"