Frastanz holt im dramatischen Abstiegsderby gegen Nüziders drei Punkte!

Heiße Partie im Rahmen der 17. Runde der 2. Landesklasse. Das zuletzt nicht sonderlich gut spielende Team des SV Frastanz konnte sich im enorm wichtigen Heimspiel gegen Unterberger Automation FC Nüziders mit 3:2 knapp durchsetzen. Zur Pause hatten die Gäste noch mit 1:0 geführt, dann ging Nüziders sogar 2:0 in Führung. Frastanz konnte aber das Spiel noch drehen.

 

 

Stark verbessertes Team von Frastanz, starke Gäste

Obwohl die Heimelf ein sehr gutes Spiel abliefert, schießen die Gäste die Tore. Manuel Rohrmoser gelingt in der 25. Minute der Führungstreffer für Nüziders, so geht es auch in die Pause. Den Ernst der Lage erkennen die Hausherren aber erst, als knapp nach Wiederanpfiff Benjamin Dür auf 2:0 für die Gäste stellt. Bis zu diesem Zeitpunkt eine sehr gute Vorstellung der Gäste, aber Frastanz zeigt tolle Moral. Gerade jetzt lässt man den Kopf nicht hängen. Ein grandioser Freistoß von Stefan Maccani in der 57. Minute lässt Frastanz wieder hoffen. In der 68. Minute ein perfekt geschossener Elfer, ebenfalls von Stefan Maccani, bedeutet den Ausgleich. Riesenjubel drei Minuten später – ein tolle Kombination von Frastanz und Selcuk Olcum gelingt das 3:2. In der letzten Spielminute stockt den Fans von Frastanz der Atem. Elfmeter für die Gäste! Enrico Ender pariert! Es bleibt beim 3:2 für Frastanz.

 

Mario Ledetzky, Trainer SV Frastanz: „Wir sind heute stark verbessert aufgetreten. Beim 0:2 waren wir mit dem Kopf noch beim Pausentee, aber dann hat die Mannschaft toll reagiert. Jetzt heißt es durchschnaufen. Ein sehr gutes Team aus Nüziders, ein wichtiger Sieg für unser Team. Danach gab es noch eine Party mit Top-Alleinunterhalter Alex Pezzei aus Südtirol- diesen Sieg haben wir ordentlich gefeiert!“

 

Halbe Liga in den Abstiegskampf verwickelt

Mindestens ab Tabellenplatz sieben fängt die Zone der abstiegsgefährdeten Mannschaften an. Auch an der Tabellenspitze geht es extrem eng zu. Tabellenführer Langen hat an Boden verloren – 2:2 im Spitzenspiel in Krumbach. Lingenau, Lauterach 1b und Riefensberg haben mit Siegen Boden gutgemacht. Krumbach ist auch noch im Rennen – vier Punkte fehlen auf Leader Langen.