Hörbranz gewinnt in Krumbach klar

Die erste Hälfte der Partie in der 2. Landesklasse zwischen dem FC Gasthaus Brauerei Krumbach gegen den FC Eco-Park Hörbranz war eine enge Kiste. In der zweiten Halbzeit wurden aber die Gäste immer stärker und legten vor allem eine gute letzte Viertelstunde hin. Das 3:0 für Hörbranz ist am Ende aber doch zu deutlich ausgefallen, zwei Tore fielen erst in der Nachspielzeit. Klaus Stocker, Trainer von Krumbach, hat für unsere Leser das Spiel analysiert.

 

 

Strittige Strafraumsituation

Klaus Stocker: „In der ersten Hälfte hat es ein recht ausgeglichenes Spiel zu sehen gegeben. Die erste Topchance hatte Hörbranz, aber auch wir sind zu einer sehr guten Möglichkeit gekommen. Meiner Meinung nach gab es ein Foul im Strafraum – es gab aber keinen Elfmeterpfiff. In der zweiten Hälfte mehr Spielanteile für Hörbranz mit einer guten Chance. Unser Team taktisch soweit okay - aber die Kräfte (drei Spieler im Einsatz mit kaum Trainingseinheiten - wegen Verletzungen und Sperren von Stammspielern) ließen immer mehr nach. In der 70. Minute ein Pass in die Tiefe von Hörbranz, den wir nicht verhindert haben. 1:0 für Hörbranz durch Lukas Grünwald. Wir hatten nur noch zwei bis drei Halbchancen nach Standards. Tor zwei und drei für FC Hörbranz in der Nachspielzeit durch Ahmet Erol und Marcel Zangerl. Meine Mannschaft FC Krumbach hat gut gekämpft - die taktischen Vorgaben größtenteils erfüllt - aber ...“

 

Vier Mannschaften noch ohne Punkteverlust

Neben Hörbranz konnte auch Ludesch (4:3 auswärts gegen Höchst 1b), Schwarzenberg (3:1 zuhause gegen Großwalsertal) und Doren (2:1 zuhause gegen Hittisau) auch die zweite Partie der laufenden Meisterschaft gewonnen. Einen deutlichen Sieg iM Ausmaß von 4:0 feierte Egg 1b auswärts bei Austria Lustenau 1b.