Derbyniederlage von Schwarzenberg gegen Lingenau

Rückblick auf die 18. Runde der 2. Landesklasse. Der MEVO FC Schwarzenberg ist Lingenau zuhause 0:2 unterlegen und vor der nächsten Partie am Freitag in Lauterach gibt es für unsere LeserInnen nach eine Nachlese vom sportlichen Leiter von Schwarzenberg zur Heimniederlage in der letzten Runde.

 

Hier könnte Ihr Werbebanner stehen!

Bericht von Ralph Zündel aus der Sicht von Schwarzenberg

Nach den letzten beiden Siegen gegen Hohenems bzw. Egg 1b konnte man guter Dinge in das nächste Derby gegen Lingenau starten, wenngleich mit dem Aufstiegskandidaten aus dem Vorderwald ein vermeintlich stärkerer Gegner wartete. Leider erwischte die MEVO-Elf nicht ihren besten Tag und musste somit den Gästen nach einem 0:2 die drei Punkte überlassen. 

Trotz Badewetter fanden einige Zuschauer den Weg in die Kräherau. Die sommerlichen Temperaturen waren logischerweise auch den Akteuren auf dem Spielfeld anzumerken. Nur schleppend nahm die Partie Fahrt auf. Beide Teams tasteten sich nur zögerlich an den Strafraum ihres Kontrahenten heran. Oft wurde quer gespielt und selten versucht, mit etwas Risiko in die gefährlichen Räume der gegnerischen Hälfte zu gelangen. Lingenau überspielte das gesamte zentrale Mittelfeld meist mit langen Bällen auf die Außenpositionen, welche stets besetzt waren. Vor allem über ihre rechte Seite konnten sie mit Fortdauer des Spiels immer mehr Akzente setzen. So auch nach gut einer halben Stunde, als Lingenaus Außenspieler der aufgerückten, heimischen Defensive entwischte und mit einem satten Schuss den Führungstreffer besorgte. Bis zu diesem Zeitpunkt kann eigentlich von keinen nennenswerten Aktionen auf beiden Seiten berichtet werden. Die Heimelf präsentierte sich wie schon in Egg teilweise schüchtern und zu wenig konsequent bzw. zielstrebig. Das in zahlreichen Vorbereitungsspielen so exzellent praktizierte Pressing vermisst man seit den letzten Partien. Auch die Offensivaktionen werden mit zu wenig Präzision, Durchschlagskraft und Nachdruck vorgetragen. Dies hatte natürlich zur Folge, dass die Gäste aus Lingenau ihren knappen Vorsprung ohne größere Probleme in die Halbzeitpause mitnehmen konnten.

In Halbzeit zwei zeigte sich die Truppe von Coach Bernd Fähnrich von einer anderen, wacheren Seite. Die Zweikämpfe wurden besser angenommen und das Passspiel etwas schnörkelloser. Doch die Vorderwälder standen kompakt in der Defensive, was unseren Offensivkräften ein Durchkommen erheblich erschwerte. Die offensivere Spielweise barg dann natürlich auch die Gefahr in Konter zu laufen, sollten diese von der Gastmannschaft schnell vorgetragen werden. Das vermeintliche 0:2 konnte gerade noch einmal verhindert werden - dies allerdings nur aufgrund einer Abseitsstellung, welche vom Schiri-Gespann angezeigt wurde. Mit der Einwechslung frischer Offensivakteure versuchte Coach Fähnrich alles in seiner Macht stehende, um doch noch die Wende herbeiführen zu können. Leider gelang es bis zum Ende des Spiels keinem unserer Jungs, sich entscheidend durchzusetzen. Anders die Gäste aus Lingenau. Kurz vor Abpfiff der Partie machten sie mit dem 0:2 den Deckel sprichwörtlich zu.
Schade, dass gegen den augenscheinlich verunsicherten Gegner aus Lingenau kein Punktegewinn verzeichnet werden konnte. Für unser Team gilt es nun, den Fokus auf die kommende Partie gegen die 1b-Mannschaft aus Lauterach zu richten (Freitag, 27.04.2018 / 19:30 in Lauterach).

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten