Hohenweiler untermauert Tabellenführung in Nüziders

Hochspannung im Kampf um Titel und Aufstieg in der 2. Landesklasse. Leaser SC Hohenweiler holte sich nach Kampf mit einem 3:1 in Nüziders drei Punkte. Nüziders verliert damit am Boden und liegt nun fünf Punkte hinter Hohenweiler. Klostertal schwächelt überraschend gegen Lauterach II – nur ein 2:2 und damit bereits drei Punkte hinter Hohenweiler. Lingenau erobert mit einem 2:1 auswärts gegen Hohenems II Platz drei und schließt damit punktemäßig auf Klostertal auf.

 

Hier könnte Ihr Werbebanner stehen!

Stille im Stadion

Das Spiel in Nüziders hatte schon einen eigenen Charakter. Kein Wunder, dass viele Zuschauer ins Illrainstadion strömten. Schliesslich spielte der Tabellenvierte zu Hause gegen den Tabellenführer – beide Teams mit Aufstiegschancen. Die Erwartungen der vielen Zuschauer waren hoch. Der FC Nüziders konnte bisher sechzehn Punkte 2018 sammeln und musste in der Rückrunde nur einen Punkt in Lingenau liegen lassen. in der 17. Minute war erstmals Stille im Stadion, als Fabian Ponticelli nach einem Freistoß den Ball aus vollem Lauf in die Maschen beförderte. Nicht zu Unrecht der Spielstand von 1:0 für unsere Elf, da bereits zwei hochkarätige Chancen durch Patrick Eller ausgelassen wurden. Einmal nach toller Hereingabe vor dem leeren Tor, dann alleinstehend im 1:1 gegen Goalie Andreas Dreier. Später dann aber doch das 2:0. Wieder ein Angriff über die rechte Seite und diesmal spielt Eller den Ball gegen die Laufrichtung des Tormanns. Weitere Chancen blieben ungenützt: Nüziders mit einer Halbchance aus einem Eckball - mehr war für die Gastgeber nicht drinnen. Die Hohenweiler führten zur Pause verdient - aber nur mit 2:0!

Nüziders übernimmt Kommando

Auch zu Beginn der zweiten Halbzeit eine große Chance von Hohenweiler. Wieder über die rechte Seite - danach änderte sich aber das Bild schlagartig. Nüziders übernahm immer mehr das Kommando und kam auch zu zwei Großchancen durch Dürr und Meyer. Es wurde hitzig, aber nie unfair. Nüziders drückte, Hohenweiler verteidigte tapfer und bekam in der 87. Minute einen Freistoß zugesprochen. Simon Schmid trifft den Ball perfekt und markierte den Endstand zum 3:1 für Hohenweiler!

Sebastian Trittinger, Trainer SC Hohenweiler: „Puh - mit dem starken Gegenwind hatten wir in der zweiten Halbzeit schwer zu kämpfen. So lief es für Nüziders in Halbzeit eins. Wir sind glücklich über den Sieg, aber wir hätten es uns einfacher machen können!“

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten