Hammerfreistoß von Schwarzenberg in Satteins und klarer Erfolg der Dornbirn Juniors gegen Wolfurt II

Führungswechsel nach der 16. Runde der 2. Landesklasse. Riefensberg verliert den Schlager in Tisis 0:1 und muss Platz eins an Tisis abgeben. In letzter Minute schafft Schwarzenberg in Satteins einen Dreier und schiebt sich auf Platz zwei vor. Riefensberg als Tabellendritter hat zwei Punkte Vorsprung auf Lingenau (3:0 in Hohenems). Hohenems liegt nun zwei Punkte hinter Lingenau und die FC Dornbirn juniors haben mit einem 4:0 gegen Wolfurt II Boden gut gemacht – fünf Punkte trennen die jungen Dornbirner vom dritten Aufstiegsplatz.

 

Freistoßhammer in letzter Minute bringt Schwarzenberg Dreier in Satteins

Ein extrem wichtiger Dreier ist dem Mevo FC Schwarzenberg beim SV Satteins gelungen – allerdings erst im allerletzten Abdruck. Riedensberg hat das Spitzenspiel in Tisis mit 0:1 verloren und Tisis hat die Tabellenführung übernommen. Schwarzenberg un Riefensberg halten nun bei 34 Zählern – ein Punkt weniger als Tisis. Im Duell der Verfolger siegt Lingenau in Hohenems und kommt damit dem Tabellendritten Riefensberg bis auf zwei Punkte nahe. In der kommenden Runde spielt Tisis am 14.4.19 um 16 Uhr in Egg, Schwarzenberg empfängt Au und Riefensberg Satteins. Die drei Top-Teams sind also recht deutliche Favoriten auf drei Punkte.

Ralph Zündel, sportlicher Leiter Mevo FC Schwarzenberg: „Das Spiel gegen Satteins war sehr zerfahren. Chancen auf beiden Seiten, Halbzeit eins verlief sehr ausgeglichen. Gegen Ende der zweiten Halbzeit Schwarzenberg besser mit zahlreichen Chancen. In letzter Minute ein Freistoßhammer von Stefan Maccani zum 1:0!“

 

Bester Spieler: Fabian Sallmayer - FC Schwarzenberg (Innenverteidigung)

Klarer Erfolg der Dornbirn Juniors gegen Wolfurt II

Vier Tore konnte man in der Partie der Dornbirn Juniors gegen Wolfurt II sehen, das Spiel selbst aber eher durchwachsen. Das klare 4:0 für Dornbirn bring die Juniors sogar der Aufstiegszone nahe – es fehlen fünf Punkte. Martin Brunold in der 38. und 60. Minute, Mario Hörburger in der 52. und 67. Minute waren die Torschützen.

Simon Bode, Co-Trainer FC Dornbirn Juniors: „Der FC Dornbirn hatte viel mehr Anteile am Spiel und hätte in den ersten zehn Minuten 2:0 führen können. Der FC Wolfurt ist gar nicht richtig ins Spiel gekommen, hatte aber aus dem nichts Zwei Chancen um in Führung zu gehen. Das restliche Spiel war nur noch eine Partie im Mittelfeld mit vielen Fehlpässen und Ballverlusten beider Mannschaften!“

Beste Spieler:
Martin Brunold (Stürmer) und Anthony Dunand (Innenverteidiger) von den FC Dornbirn Juniors

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten