Spielberichte

Schwarzenberg muss Aufstiegshoffnungen nach Niederlage in Wolfurt wohl begraben

In der 2. Landesklasse gewann Leader Riefensberg in Alberschwende mit 2:0 und am 29.5. das Nachtragsspiel in Egg ebenfalls mit 2:0. Fünf Punkte Vorsprung auf Lingenau und ein großer Schritt Richtung Titel. Hohenems II konnte Platz drei mit einem 5:0 gegen Tisis absichern. MEVO FC Schwarzenberg hat wohl mit einer 1:2 Niederlage beim Meusburger FC Wolfurt II die Chance auf den Aufstieg endgültig vergeben.

 

Aufstieg ade?

Ralph Zündel, sportlicher Leiter MEVO FC Schwarzenberg: „Leider wurde es am letzten Sonntag nichts mit dem erhofften Auswärtssieg gegen den Tabellennachzügler aus Wolfurt. Somit sind nun auch die minimalen Aufstiegschancen praktisch dahin. Bei drei noch verbleibenden Partien weist das Punktekonto derzeit sieben Zähler weniger auf, als jenes des aktuell Tabellendritten, Hohenems 1b.  

Während der Woche trennte sich der Verein von Coach Bernd Fähnrich, welcher letztlich knapp 1 1/2 im Amt war. Interimsmäßig übernimmt (wieder einmal) FCS-Urgestein Peter Wolf zusammen mit Armin Wolf, einem weiteren langgedienten Schwarzenberger die Betreuung in den verbleibenden drei Wochen. Das erste Spiel gegen das 1b-Team des Wolfurt verlief allerdings überhaupt nicht nach dem Geschmack des neuen Trainergespanns. Sie sahen eine über weite Strecken ideen-, und harmlose Vorstellung ihrer Schützlinge. Mit gutem Spiel gegen den Ball und einer kompakten Abwehr machten die Gastgeber der MEVO-Elf das Leben sehr schwer. Trotz der relativ offensiven Aufstellung mit zwei Sturmspitzen gelang es nicht, in die gefährlichen Räume zu gelangen und wirklich zwingende Möglichkeiten zu erarbeiten. Man versuchte zwar, aus der Abwehr heraus einen geordneten Spielaufbau zu betreiben, dieser endete jedoch meist nach 4-5 Stationen in einem langen Ball auf unsere Stürmer. Darauf konnte sich der körperlich robuste Gegner natürlich bestens einstellen. Vor allem im Mittelfeld mangelte es an Bewegung und Handlungsschnelligkeit. Es dauerte alles viel zu lange, wodurch man den Hausherren genug Zeit gab sich zu formieren. Die Defensivabteilung um die Routiniers Mäcky Reis + Björn Pernull stand dagegen relativ solide. Einzig wenn Wolfurt schnelle Vorstöße über die Seite vortrug, geriet man etwas in Bedrängnis. Der Halbzeitstand von 0:0 war angesichts der kaum vorhandenen Möglichkeiten somit wenig überraschend.

Auch im zweiten Spielabschnitt änderte sich vorerst nur wenig daran. Dennoch dauerte es nicht lange, ehe das Heimteam mit 1:0 in Führung ging. Eine mehr als fragwürdige Elfmeter-Entscheidung zu Ungunsten unserer Farben brachte Wolfurt auf die Siegerstraße. Folglich richtete die "Wolf's" ihre Mannschaft etwas offensiver aus in der Hoffnung, damit die Wende herbeiführen zu können. Doch das Vorhaben konnte nicht wie gewünscht umgesetzt werden. Wie schon in der gesamten Rückrunde zog sich die stets vorhandene Verunsicherung gepaart mit vielen Ungenauigkeiten durch die gesamte Partie. Man entwickelte zu wenig Durchschlagskraft und tat sich somit schwer, die gut stehende Defensive der Wolfurter zu knacken. Stefan Maccani war es dann zu verdanken, als in Minute 75 die Pfeife des Schiedsrichters zum Elfmeterpfiff ertönte. Der Gefoulte trat selbst an und sorgte mit einem platzierten Elfmeter für neue Hoffnung. In der verbleibenden Viertelstunde probierten unsere Jungs nochmals Alles rauszuhauen um mit einem Lucky Punch doch noch für drei Punkte zu sorgen. Dies bot den Hausherren viel Platz zum kontern und wurde natürlich auch dankend angenommen. Einer dieser Angriffe führte dann auch zum entscheidenden 2:1 in Minute 87. Leider gelang der MEVO-Elf kein weiterer Treffer mehr, wodurch man die Niederlage hinnehmen musste.  

Die Hoffnungen auf den Aufstieg in die 1. Landesklasse können nach dieser Niederlage wohl endgültig begraben werden. Dennoch werden Spieler, Trainer + Funktionäre in den letzten drei Wochen dieser Saison nochmals Alles daran setzen, diese so erfolgreich wie möglich zu gestalten. Und wer weiß, vielleicht gibt es ja doch noch ein kleines Fußballwunder in der Kräherau ...“

Bester Spieelr:

Sinisa Mihajlovic – Mittelfeld – von Wolfurt II

 

DAZN: Champions & Europa League, Premier League live - jetzt Gratismonat starten