FC Lustenau liegt nach Auswärtssieg wieder auf Aufstiegsplatz

frastanz svlustenau fcIn der 2. Landesklasse besiegt der FC Lustenau im Auswärtsspiel den SV Frastanz klar mit 4:0 und liegt nun wieder auf einem Aufstiegsplatz. Die Gäste konnten schon vor der Pause zwei Treffer vorlegen, zudem mussten die Hausherren die gesamte zweite Spielhälfte in Unterzahl überstehen. Durch die Niederlage verlieren die Oberländer einen Platz und liegen nun auf Rang acht.

Ausschluss kurz vor der Pause

Die Heimelf aus Frastanz erwischte den besseren Start ins Spiel und hatte schon in der Anfangsphase zwei gute Chancen auf die Führung, den Treffer konnten aber nach einer guten viertel Stunde die Gäste aus Lustenau erzielen. Mit dem ersten gefährlichen Angriff erzielte Hüseyin Zengin das 1:0. Die Lustenauer übernahmen nun das Kommando und hatten nur kurze Zeit später eine weitere Möglichkeit. Nach 33 Minunten war es dann ein Eigentor, welches die Gäste mit 2:0 in Front brachte. Von der Anfangsoffensive der Hausherren blieb Mitte der ersten Halbzeit nicht mehr viel übrig, zudem musste dann noch Wurzinger kurz vor der Pause mit gelb-rot vom Platz. Am Ergebnis änderte sich aber nichts mehr und es blieb bei dem komfortablen zwei Tore Vorsprung für die Gäste.

Lustenau nutzt Überzahl und dominiert

Nach dem Seitenwechsel änderte sich wenig am Spielgeschehen, die Lustenauer dominierten das Spiel und die Heimelf hatte in Unterzahl nicht mehr viel entgegenzusetzen. Nach 49 Minuten sorgte Johannes Giselbrecht mit dem Treffer zum 3:0 für die Vorentscheidung. Nach einer guten Stunde gelang dann Hüseyin Zengin sein zweiter Treffer an diesem Tag zum 4:0. Auch die Lustenauer schonten nun ihre Kräfte, kamen aber dennoch zu guten Möglichkeiten um die Führung auszubauen. Die Frastanzer hatten in der zweiten Halbzeit kaum nennenswerte Chancen, einzig ein Freistoß sorgte einmal für Gefahr. Am Ende blieb es dann aber beim verdienten 4:0 Auswärtssieg für den FC Lustenau.

 

SV Frastanz - FC Lustenau 0:4 (0:2)

Sportplatz Untere Au, 150 Zuschauer ; SR Lucic
Tore: 0:1 (16.) Hüseyin Zengin ; 0:2 (33.) Eigentor ; 0:3 (49.) Johannes Giselbrecht ; 0:4 (63.) Hüseyin Zengin
gelb-rot: Stefan Wurzinger (45.) / Foulspiel