Langen gewinnt Derby gegen Schwarzenberg!

Weit über 300 Zuschauer sahen im Rahmen der zweiten Runde der 2. Landesklasse ein rassiges Derby zwischen RW Langen und dem Mevo FC Schwarzenberg. Zunächst sah es nach einer recht klaren Sache für Langen aus, im Finish wurde es allerdings noch sehr hektisch. Der Trainer von RW Langen, Sebastian Trittinger, musste auf „Anordnung“ des Schiedsrichters seine Bank verlassen. Die drei Punkte für Langen wackelten, konnten dann aber doch mit einem 3:1 Erfolg ins Trockene gebracht werden. Ein echtes Derby eben! Sebastian Trittinger schildert die neunzig Minuten aus seiner Sicht.

 

 

Für Langen läuft es zunächst nach Plan

Sebastian Trittinger: „Meine Mannschaft startete sehr konzentriert in dieses Derby und erarbeitete sich eine Chance nach der anderen. Die Gäste aus Schwarzenberg konnten lediglich mit dem ein oder anderen Fernschuss aufzeigen, die Defensive von Langen war zunächst sehr sicher. Wir beherrschten die Partie deutlich. Kurz vor der Pause konnten wir nach einem der vielen Angriffe dann doch das 1:0 durch Stefan Jäger erzielen. Mit diesem Stand ging es auch in die Halbzeitpause.“

 

Ein echtes Derby im Finish

Sebastian Trittinger: „Nach der Pause zunächst das gleiche Bild. Wir spielten sehr konzentriert und hatten erneut Chancen die Partie vorzeitig zu entscheiden, jedoch blieb der Torerfolg aus. So kam es wie es im Fußball kommen muss. Mit dem ersten Torschuss von Schwarzenberg erzielten die Gäste aus einem "gefinkelt" getretenen Freistoß von Renald Zündel das 1:1. Danach war Schwarzenberg dem Führungstreffer optisch näher, ohne jedoch wirklich gefährlich zu wirken. In den letzten zehn Minuten überschlugen sich dann die Ereignisse. Zuerst wurde ich, nach heftiger Kritik, vom Schiedsrichter von der Bank verwiesen. Nachdem alle schon mit einem 1:1 rechneten, entschied der Schiedsrichter nach einem Foul im Strafraum der Gäste in Minute 95 auf Elfmeter für Langen, welcher von Stefan Jäger sicher verwertet wurde. Danach witterten die Gäste nach einem Eckball in der 96. Minute noch einmal ihre Chance auf den Ausgleich. Der zu kurz getretene Eckball konnte von meiner Mannschaft abgefangen werden und der eingewechselte Thiago Homero da Silva Ribeiro schloss den Konter per Solo über siebzig Meter trocken zum 3:1 ab.“

 

Fazit

Sebastian Trittinger: „Alles in Allem ein glücklicher, aber aus meiner Sicht durchaus verdienter Sieg von Langen. Wir müssen uns selbst zuzuschreiben uns und die zahlreich erschienen Zuschauer nicht schon vorzeitig mit dem ein oder anderen Treffer zu erlösen. So ein Spiel kostet Nerven, vor allem weil wir so viele wirklich gute Chancen ausgelassen haben. Die Mannschaft hat aber immer an sich geglaubt. Es freut mich für meine Mannschaft, dass sie dieses Spiel noch für sich entschieden hat. Schwarzenberg hatte in der zweiten Halbzeit genau einen Torschuss durch einen Freistoß den Renald, der allerdings wirklich super getroffen hat. Ein 1:1 am Ende wäre für uns, aufgrund der Überlegenheit in allen Belangen, sehr bitter gewesen.“