Hochmontafon nicht effektiv, trotzdem Dreier gegen Schwarzenberg

Vom Spielverlauf her war es eine klare Sache. Die SPG Gargellner Bergbahnen Hochmontafon war gegen den Mevo FC Schwarzenberg im Zuge der siebenten Runde der 2. Landesklasse die klar tonangebende Mannschaft. Es war aber trotzdem eine enge Partie – vom Ergebnis her. Nach torloser erster Hälfte fielen die Tore erst in der zweiten Hälfte. Die Hausherren führen bereits 2:0, in der Nachspielzeit gelingt den Gästen der Anschlusstreffer.

 

 

Indirekter Freistoß erlöst die Heimelf

Hochmontafon übernimmt von Beginn an das Kommando, das Tor der Gäste ist aber wie vernagelt. Meist wird man im Fußball dafür bestraft derart viele Chancen nicht für zumindest ein Tor nützen zu können. Hochmontafon kann dieser Strafe aber entgehen. Ein indirekter Freistoß in der 72. Minute lässt die Spieler und Fans von Hochmontafon aufatmen. Alexander Montibeller trifft zum 1:0. Zehn Minuten später ist es ein Strafstoß der für Klarheit sorgt. Marcel Rudigier lässt sich diese Chance nicht entgehen. Schwarzenberg gelingt zwar noch der Anschlusstreffer in der 92. Minute durch Manfred Berchtold, Hochmontafon sichert sich aber die in Summe verdienten drei Punkte.

Mag. Rene Wachter, Trainer SPG Gargellner Bergbahnen Hochmontafon: „Wir waren die klar bessere Mannschaft. Massive Probleme hatten wir nur beim Verwerten der Chancen. Ich habe so etwa zehn Sitzer meiner Mannschaft gesehen.“

 

Lingenau – Langen abgesagt, Krumbach Tabellenführers

Krumbach hat gegen Nüziders kanpp mit 2:1 gewonnen, langen hatte keine Möglichkeit Punkte zu machen. Die Partie in Lingenau musste abgesagt werden – ein Ersatztermin steht noch nicht fest. Lauterach 1b bleibt nach einem 3:0 gegen Bürs auf Tuchfühlung mit der Tabellenspitze.

S2F: Bitcoin auf dem Weg zu 100.000 $ bis Ende 2021?

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten