Coach von Gaissau/Höchst II: „Niederlage durch Fahrlässigkeit in Lochau!“

Viel Frust musste die SPG Gaissau/Höchst II in der 22. Runde der 3. Landesklasse beim SV typico Lochau II aufarbeiten. Jede Menge Chancen, nur ein Tor – und am Ende eine 1:3 Niederlage. Frust gab es aber auch unter den Top-4. Hochmontafon kam gegen Andelsbuch über ein 1:1 nicht hinaus, der FC Lustenau II verliert das Spitzenspiel gegen Lauterach II mit 1:3. Admira Dornbirn II stürmt mit einem 10:0 gegen Austria Lustenau II an die Tabellenspitze. Der Kampf um die Top-4 und den Aufstieg wurde noch einmal angeheizt. Lauterach II wieder voll im Rennen, Andelsbuch hat zwar den Tabellenführer gestürzt – das 1:1 war aber zu wenig um den direkten Kontakt zu den Top-4 halten zu können. Aktuell fehlen vier Punkte.

Lochau II gewinnt mit 3:1

Heinz Fladenhofer, Trainer SPG Gaissau/Höchst II: „Fast im Fünfminutentakt hatten wir in der ersten Halbzeit Torchancen. Mein Team schaffte es keine davon zu nützen und deswegen galt die alte Fußballweisheit: wer die Tore nicht macht, der bekommt sie. Der SV Lochau kam in der ersten Halbzeit gerade mal dreimal vor unser Tor und Schafte es mit einem 1:0 – Torschütze war Jonas Matt - in die Pause zu gehen. In der zweiten Halbzeit wurde Savic Dusan im Sechzehner gefoult, den dafür gegebenen Foulelfmeter wurde von Patrick Kloser sicher verwandelt. Doch leider konnten wir uns über den Ausgleich nicht lange freuen, denn der SV Lochau war an diesem Tag die glücklichere Mannschaft und erzielte noch zwei Treffer zum 3:1 Endstand. Günter Steffani und abermals Jonas Matt waren die Torschützen. Fazit: Wieder einmal in der ersten Halbzeit zahlreiche Torchancen nicht genützt. Dreimal war unsere Verteidigung unkonzentriert und wurde bestraft. Der Fußballgott meint es momentan nicht gerade gut mit uns!“

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten