Gaissau/Höchst II katapultiert sich aus der Abstiegszone – Vandans gewinnt gegen Andelsbuch II glücklich

In der letzten Hinrunde der 3. Landesklasse haben die Top-3 nichts anbrennen lassen. Leader Krumbach bezwingt Mäder mit 4:2, Mellau II hat mit einem 7:0 gegen Sulz II keine Probleme und die Dornbirner Juniors siegen in Rankweil. Krumbach mit fünf Punkten Vorsprung auf Mellau und sechs auf die Dornbirn Juniors. Die Aufwärtsentwicklung bei der SPG Gaissau/Höchst II hält an – 3:0 gegen Götzis II und ein ganz großer Schritt weg vom Tabellenende. Vandans sichert mit einem 3:2 Erfolg gegen Andelsbuch II den Mittelfeldplatz ab.

 

SPG Gaissau/Höchst schafft Luft nach unten

Heinz Fladenhofer, Trainer SPG Gaissau/Höchst: „In der der ersten Halbzeit war die Partie komplett offen - den Torchancen nach hätte es zur Pause statt 0:0 auch 2:2 stehen können. Allerdings muss man auch sagen, dass der FC Götzis die erste Torchance vorfand und unser Neuling Dean Lackner im Tor konnte diese im 1:1 Duell parieren. In der zweiten Halbzeit war es fast ein Ebenbild vom letztem Spiel - meine Mannschaft übernahm immer mehr das Kommando auf dem Platz, ab der 49. Spielminuten hatten wir drei hundertprozentige Möglichkeiten im Minutentakt. Erst in der 58. Spielminute gelang Julius Keck nach einem wunderschönen Schuss aus zirka 25 Meter das 1:0. Von Götzis war in der zweiten Halbzeit nicht mehr viel zu sehen und als uns in der 87. und 88. Spielminute der Doppelschlag durch Keck Julius gelang war der aufgrund der zweiten Halbzeit hochverdiente Heimsieg perfekt.

Fazit: In den schwierigen Phasen des Spiels hatten wir mit Dean Lackner einen sicheren Rückhalt. Die Mannschaft hat sich gut weiterentwickelt und nun auch das nötige Selbstvertrauen und wir sind auch im physischen Bereich nach einer langen Saison immer noch auf einen guten Level!“

Vandans bezwingt Andelbsuch II mit 3:2

Alen Holsinger, Trainer SCM Vandans: „Es war ein glücklicher Sieg für uns, denn es hätte auch andersrum ausgehen können. Andelsbuch war ebenbürtig. Unser Siegestor fiel in der Nachspielzeit, der Gegner konnte nicht mehr reagieren. Was mich persönlich ein wenig störte war die überharte Gangart der Wälder (sechs gelbe Karten, wir keine) und der Schiedsrichter, welcher viel zu hart spielen ließ. Aus meiner Sicht hätte es auch die eine oder andere rote Karte geben müssen. Wir hatten nach dem Spiel drei verletzte Spieler!“

Beste Spieler: Pascal Kleber (FC Andelsbuch 1b, Sturm) und Marc-Andre Patterer (SCM Vandans, Innenverteidigung)

 

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten