SCM Vandans hat Aufstieg noch im Hinterkopf

montafon sc

Der SCM Vandans belegt mit sechs Siegen und sechs Niederlagen den neunten Tabellenrang in der 4. Landesklasse. Ein Nachtragsspiel gegen den FC Schruns 1b steht noch aus. Mit einem Sieg könnten die Vandanser bis auf Platz sechs vorrücken. Für die anstehende Rückrunde hat der Verein drei neue Spieler verpflichtet, vorallem in der Defensive haben die Montafoner ihre Probleme. Der eingeschlagene Weg in Vandans soll aber fortgesetzt werden - mit jungen einheimischen Spielern einen Zukunft aufbauen.

Die Mannschaft steht seit Anfang Jänner im Vorbereitungstraining für die Rückrunde, die ersten Testspiele werden in den kommenden Tagen absolviert. "Mit den derzeitigen Wetterbedingungen können wir noch nicht auf dem Rasen trainieren, deshalb sind wir noch in der Halle. Zusätzlich haben wir pro Woche noch eine Laufeinheit und ein Aerobicprogramm mit einem Fitnesstrainer.", meint Trainer Michael Back.

Im Sommer hat der Verein einen Umbruch in der Mannschaft gestartet. Einige Nachwuchsspieler von früher wurden wieder reaktiviert. Das Ziel ist auch in Zukunft, die Kampfmannschaft mit einheimischen Nachwuchsspielern zu besetzen. "Wir wollen den Weg weitergehen, die Jungs von früher sind mit vollem Einsatz dabei. Man muss aber auch beachten dass sie teilweise schon über zwei Jahre nicht mehr gespielt haben. Aber sie kommen jetzt schön langsam in Form."

Drei Neuverpflichtungen im Winter

Mit drei neuen Spielern startet die Mannschaft in die Rückrunde. Tormann Christian Schranz kommt vom Tiroler Club SV Fritzens, Daniel Borodenko von Rätia Bludenz 1b und Christian Gassner vom SK Bürs. "Christian Schranz wechselte aus beruflichen Gründen nach Vorarlberg und hat hier einen Verein gesucht, Daniel Borodenko kenne ich sehr gut, er war in Bludenz nicht ganz glücklich und ist für unsere Abwehr sicher eine Verstärkung. Mit Christian Gassner haben wir einen Spieler mit Voralbergligaerfahrung dazugewonnen, er wohnt in Vandans und will es nach langer Verletzung nochmal probieren."

Aufstieg im Hinterkopf

Sollten die Vandanser das Nachtragsspiel gegen den FC Schruns 1b gewinnen, beträgt der Rückstand auf einen Aufstiegsplatz nur drei Punkte. Aber das primäre Ziel des Trainers ist, die Mannschaft zu stabilisieren. "Es wird an der Spitze sicher nochmals eng werden und wenn wir die drei ausstehenden Punkte holen können auch wir noch ein Wörtchen mitreden. Aber wir müssen zuerst unsere Mannschaft stabilisieren, wir konnten in der Hinrunde keine Konstanz zeigen. Wir hatten gute Phasen, aber auch viele Momente, wo wir unorganisiert waren.", so Trainer Back abschließend.

 

Zugänge:
Christian Schranz (SV Fritzens)
Daniel Borodenko (FC Rätia Bludenz 1b)
Christian Gassner (SK Bürs)

 

Abgänge:
keine