4. Landesklasse: Hinrundenrückblick 2013

kurz-notiert-4landesklasseVor dem Jahreswechsel und der bevorstehenden Frühjahrssaison in der 4. Landesklasse werfen wir noch einmal einen Blick zurück auf die Hinrunde. Woche für Woche boten die Mannschaften spannende Spiele für die Zuschauer, einige Überraschungen und Sensationen brachten die 13 Runden im Herbst mit sich. Der FC Doren und der Dornbirner SV 1b liegen zur Winterpause auf einem Aufstiegsplatz, der FC Sulzberg 1b und der FC Rätia Bludenz 1b liegen hingegen am Tabellenende.

Die Spitzenteams (1. - 5.)

doren fc1. Platz - FC Doren
Der FC Doren spielte eine herausragende Hinrunde und sicherte sich am Ende den Herbstmeistertitel. Die Bregenzerwälder mussten nur eine Niederlage im Herbst hinnehmen, zu Hause noch ungeschlagen. Die Martinovic-Elf liegt sicher verdient an der Tabellenspitze, hat für die Rückrunde aber nur einen Punkt Vorsprung auf den ersten Verfolger.

 

2. Platz - Dornbirner SV 1b
dornbirner svAuch der Dornbirner SV 1b spielte eine super Hinrunde, ist die beste Heimmannschaft der Liga, kassierte in den 13 Herbstrunden nur zehn Gegentreffer. Dennoch musste die Schwarzbart-Elf auswärts zwei Niederlagen hinnehmen. In der Tabelle sind sie aber trotzdem mit einem Punkt Rückstand der erste Verfolger des Herbstmeisterts. Auch im Cup machten die Dornbirner auf sich aufmerksam und kamen bis ins Achtelfinale, mussten sich dort Landesligist Lochau erst im Elfmeterschießen geschlagen geben.

 

3. Platz - FC RW Rankweil 1b
rankweil rwDie Rankler sind wohl die Überraschung in der laufenden Spielzeit, in der Vorsaison noch fast abgestiegen, liegt die Gabriel-Elf in dieser Saison mitten im Aufstiegsrennen. Vorallem zu Hause sind die Rot-Weißen eine Macht, alle sechs Heimspiele konnten gewonnen werden, nur zwei Gegentreffer musste man hinnehmen. Auswärts kassierten die Rankler dafür in sieben Spielen gleich 19 Gegentore, dennoch reichte es am Ende des Herbstes für Rang drei.

 

4. Platz - VfB Hohenems 1b
hohenems vfbDie Hohenemser erlebten eine durchwachsene Hinrunde. Zu Hause war die Wäger-Elf zu Beginn eine Macht, zerlegte den Gegner vor heimischer Kulisse und schickte diesen mit einer ordentlichen Packung nach Hause. Auswärts war die Mannschaft hingegen harmlos, erst in der neunten Runde konnte man die ersten Punkte in der Ferne feiern. Der Rückstand zu den Aufstiegsplätzen beträgt zur Winterpause sechs Punkte, somit ist im Frühjahr noch viel möglich. Zudem stellen die Hohenemser mit 55 erzielten Treffern mit deutlichem Abstand den besten Angriff der Liga.

 

5. Platz - FC Schruns 1b
schruns fcDie Schrunser verpassten in der Vorsaison nur knapp den Aufstieg, in dieser Spielzeit klappt es bei den Montafonern noch nicht ganz - zu Hause stark, auswärts aber eher im Mittelmaß. Vorallem gegen die Spitzenteams tat sich die Stocker-Elf schwer, nur gegen Rankweil 1b gelang ein voller Erfolg. Zur Halbzeit haben die Schrunser nun schon sieben Punkte Rückstand auf einen Aufstiegsplatz. Im Cup zeigten die Montafoner hingegen auf und eliminierten Landesligist Götzis in der 1. Runde.

 

 

Das Tabellenmittelfeld (6. - 10.)

gaissau sv6. Platz - SV Gaissau 1b
Der Aufsteiger aus Gaissau spielte eine starke Hinrunde und wurde mit dem sechsten Tabellenrang zur Winterpause belohnt. Vorallem zu Hause auf dem kleinen Platz holten die Unterländer einige Punkte, auswärts tat sich die Mannschaft hingegen etwas schwerer. Dennoch kann man mit der "ersten" Hinrunde in der 4. Landesklasse sehr zufrieden sein.

 

7. Platz - FC BW Feldkirch 1b
feldkirch blau-weiss fcDie Feldkircher erwischten einen guten Start in die Saison und kassierten in den ersten sieben Spielen nur eine Niederlage - diese dafür im Derby gegen Rankweil 1b. Nach und nach riss dann aber die Serie der Montfortstädter und zum Ende des Herbstes setzte es sogar vier Niederlagen in Folge. Die Mannschaft rutschte in der Tabelle noch ab und verspielte hier auch eine gute Ausgangslage für die Rückrunde. Zur Winterpause haben die Feldkircher nun schon zehn Punkte Rückstand auf einen Aufstiegsplatz.

 

8. Platz - FC Viktoria Bregenz 1b
bregenz viktoriaDer Absteiger aus Bregenz hatte zu Beginn einige Probleme, konnte aus dene ersten sechs Spielen nur vier Punkte holen. Die Mannschaft steigerte sich dann aber etwas und erkämpfte sich noch einen Platz im Tabellenmittelfeld. Auswärts waren die Hauptstädter aber sehr schwach und konnten nur vier Punkte mitnehmen. In der Rückrunde müssen die Bregenzer zulegen, um nicht erneut im Abstiegskampf zu landen.

 

9. Platz - Eintracht Bremenmahd
bremenmahd eintrachtDer zweite Aufsteiger präsentierte sich vorallem gegen die Top drei der Liga stark. So konnte die Marderthaner-Elf unter anderem Gegen Doren, DSV 1b und Rankweil 1b ein Unentschieden erreichen. Gegen die direkten Konkurrenten taten sich die Dornbirner hingegen schwer. Vier Siege gab es somit in der Hinrunde - allesamt gegen Teams, die in der Tabelle hinter Eintracht Bremenmahd stehen.

 

10. Platz - FC Schwarzach 1b
schwarzach fcDer zweite Absteiger aus Schwarzach startete gleich mit einem 1:11 Debakel gegen Hohenems 1b in die Saison. Danach pendelte die Wagenhaus-Elf zwischen Sieg, Remis und Niederlage hin und her. Die Schwarzacher spielen ähnlich wie in der Vorsaison, holten in der laufenden Hinrunde aber immerhin drei Punkte mehr. Dennoch beendeten sie die letzte Saison auf einem Abstiegsplatz.

 

 

Der Tabellenkeller (11. - 14.)

11. Platz - FC Koblach 1b
koblach fcDie Koblacher hatten vorallem zu Beginn einige Probleme in der Meisterschaft und konnte vorerst nur mit Unentschieden punkten, erst in der sechsten Runde kam der erste Dreier. Gegen die direkten Konkurrenten aus der Tabelle ging die Grasmuck-Elf hingegen meist als Sieger vom Platz. Auch schon in der Vorsaison steckten die Koblacher in der Winterpause im Abstiegskampf, mit einer tollen Rückrunde konnte man sich aber am Ende im Tabellenmittelfeld festsetzen.

 

12. Platz - FC Nenzing 1b
nenzing fcNachdem die Nenzinger in der Vorsaison noch lange um den Meistertitel mitspielten, ging es in dieser Spielzeit eher in die andere Richtung. Zwar konnte man im Derby gegen Aufsteiger Bludenz den ersten Sieg einfahren, dies blieb zu Beginn aber das einzige Erfolgserlebnis der Walgauer. Am Ende des Herbstes haben die Nenzinger nur acht Punkte auf dem Konto und liegen somit nur einen Punkt vor einem Abstiegsplatz.

 

13. Platz - FC Sulzberg 1b
sulzberg fcDie Sulzberger hatten in der Hinrunde der Vorsaison schon doppelt soviele Punkte auf dem Konto wie heuer, dennoch reichte es damals nur für den elften Rang im Herbst. Vorallem auswärts sind die Sulzberger harmlos, alle sechs Spiele verloren und zudem nur einen Treffer erzielt. Besonders bitter war aber die knappe Niederlage im Sulzbergstock-Derby gegen Herbstmeister Doren. Zusätzlich stellen die Bregenzerwälder noch schwächsten Angriff und die schwächste Abwehr der Liga.

 

bludenz raetia fc14. Platz - FC Rätia Bludenz 1b
Der Aufsteiger aus Bludenz erhoffte sich nach dem Meistertitel in der Vorsaison sicher mehr. Zu Beginn hatten die Alpenstädter aber einige Kaderprobleme, oft stand eine etwas verbesserte U-18 Mannschaft am Platz, die am Ende den Gegnern aber nicht viel entgegenzusetzen hatte. Im Kellerduell gegen Sulzberg 1b zeigten die Oberländer aber ihre Klasse und schossen sich den Frust mit einem 6:0 von der Seele. Dennoch liegt der Aufsteiger zur Winterpause auf dem letzten Tabellenrang.