Neun Tore zwischen Koblach 1b und Au!

Nichts für schwache Nerven war die Partie der elften Runde der 4. Landesklasse zwischen dem Peter Dach FC Koblach 1b und dem FC Raiffeisen Au. Aus der Sicht der Gäste aus Au war es allerdings ein Thriller, den man wesentlich nervenschonender hätte gestalten können. An Ende gewinnt Au mit 5:4 und kommt damit näher an die grüne Zone der Tabelle heran.

 

Knappe Pausenführung für Au

Eine torreiches und spannendes Spiel sahen die Zuschauer beim Auswärtsspiel des FC Raiffeisen Au in Koblach. Au ging auf zwei Positionen verändert in das Spiel, statt der fehlenden Hannes Natter und Mario Meusburger standen Simon Moosbrugger und Erdal Yabantas in der Startelf. Zudem wurde das Team von Christoph Geiger für den abwesenden Patrick Feurstein gecoacht. Die Partie begann für den FC Raiffeisen Au nicht optimal. Bereits nach acht Minuten wird ein Flankenball nur zur Mitte abgewehrt und Fabian Franz trifft mit einem platzierten Schuss ins lange Eck zur 1:0 Führung für den FC Koblach 1b. Doch im Gegensatz zu früheren Spielen lässt sich Au durch den Rückstand nicht aus der Ruhe bringen und ist die bessere Mannschaft. Dies führt dann in der 18. Minute zum Ausgleich. Nach schönem Lochpass durch die Viererkette des Gegner, umkurvt Werner Gasser den gegnerischen Torhüter und schießt aus spitzem Winkel zum 1:1 ein. In der 26. Minute schlägt der zum Stürmer umfunktionierte Mellauer wieder zu und erzielt das 1:2 aus der Sicht der Hausherren. Zwei Tore in einem Spiel aus dem Spiel heraus (nicht aus Elfmetern), hat der 24jährige wohl in seiner Karriere noch nicht erzielt. Mit der Führung spielt der FC Raiffeisen Au ruhig und souverän weiter. Der Gegner kommt kaum zu Torchancen und der FC Raiffeisen Au wird besonders über die Flügel immer wieder gefährlich. Bis zur Pause passiert aber nicht mehr viel. Pausenstand 2:1 für Au.

 

Es wird nochmal eng

Nach dem Wechsel dachte sich dann die Auer Zuschauer wohl, dass die Partie in der 50. Minute entschieden sei. Denn nach einer Ecke gibt es Verwirrung im Koblacher Strafraum und Simon Moosbrugger nützt diese und stochert den Ball über die Linie zum 3:1 für Au. Eigentlich hätte man jetzt erwartet, dass der FC Raiffeisen Au ruhig weiter spielt und vielleicht noch den einen oder andern Treffer erzielt. Das was aber ab der 58. Minute passiert, strapazierte die Nerven der Fans und Verantwortlichen von Au doch sehr. Denn in dieser Minute kommt es zu einem unnötigen Eckball, den der völlig vergessene Cem Sümeneli zum 2:3 verwertet. Dieses Gegentor bringt den Gastgebern Auftrieb und ins Auer Spiel Hektik. Doch als zwei Minuten später Lukas Felder einen schweren Fehler des Koblacher Torhüters nach einem Rückpass zum 2:4 nützt, dachte man das die Partie nun jetzt entschieden ist. Aber weit gefehlt. Denn wieder kommt es zu einer Ecke und wieder kann Kilian Sandholzer die Unsicherheit bei dieser Standartsituation zum 3:4 aus der Sicht der Heimelf nützen. Nun ist es endgültig vorbei mit der Ruhe im Auer Spiel. Mit einem wuchtigen Kopfball erzielt Manuel Kremmel den 4:4 Ausgleich für den FC Koblach 1b. Diese haben nun natürlich das Momentum auf ihrer Seite, aber in der 83. Minute kann dann doch noch der FC Raiffeisen Au die drei Punkte mit nach Hause nehmen. Denn nach einem guten Freistoß von Simon Moosbrugger kann Torhüter Stark den Ball nur kurz nach vorne abwehren und wiederum ist Lukas Felder zur Stelle und erzielt das 5:4 für Au. Diese Führung wird nun in den letzten Minuten sicher über die Zeit gebracht und am Ende landen drei Punkte auf dem Auer Konto.

S2F: Bitcoin auf dem Weg zu 100.000 $ bis Ende 2021?

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten