Bregenz II legt gegen Nenzing II den Schalter um

Der Aufstieg aus der 4. Landesklasse ist für das Team von SW Bregenz II nicht mehr zu schaffen. In der 17. Runde hat man aber gezeigt, welch Potential in der Mannschaft steckt und den FC Nenzing II mit 6:0 besiegt.

 

Hier könnte Ihr Werbebanner stehen!

Bregenz II vergibt Strafstoß – macht aber trotzdem Tor Nummer drei

Günther Riedesser, Trainer SW Bregenz II: „Nach zuletzt sechs sieglosen Spielen und nur zwei Punkten war es an der Zeit, dass wir endlich mal wieder einen Sieg einfahren konnten! Und dieser Sieg ging völlig in Ordnung. Wir hätten gut und gerne zweistellig gewinnen können, denn an diesem Sonntag waren wir in allen Belangen überlegen. In der 17. Minute eröffnete Yüksel Cetinkaya den Toreigen nach super Vorarbeit von Aleksej Martinovic. Nach diesem Tor begann ein Sturmlauf auf das Tor vom FC Nenzing 1b. Dann machte in der 34. Minute Aleksej Martinovic das 2:0. In der 35. Minute erhielt der Tormann nach Torraub die rote Karte . Den Elfmeter verschoss Musap Palta, aber eine Minute später machte er dann doch das 3:0. So ging es in die Halbzeit.

Bregenz dominiert Hälfte zwei

Günther Riedesser: „In der zweiten Halbzeit spielten wir nur noch auf ein Tor. Wir hatten Chance um Chance. Entweder war es Pech, teilweise auch ein schlechter Abschluss, aber vor allem der gegnerische Tormann hielt überragend. Er machte ein Wahnsinnspiel. Er hielt mindestens vier tausendprozentige Torchancen und war der überragende Akteur vom FC Nenzing. Ohne ihn hätten wir sicherlich zweistellig gewonnen. Dennoch haben wir in der zweiten Halbzeit noch drei Tore geschossen und so das halbe Dutzend vollgemacht. Ein Detail am Rande: nach 62 Minuten habe ich einen U-16 Spieler zum ersten Mal gebracht und er hat sich super eingebracht und auch sein erstes Tor geschossen. 

Fazit

Günther Riedesser: „Wenn ich mit dieser Mannschaft immer spielen würde, dann würden wir sicherlich ein Wörtchen um den Aufstieg mitreden. Da ist dann die Qualität im Kader, die den Unterschied ausmacht. Ich bin trotz den Ergebnissen in den letzten drei Spielen zuvor stolz auf die Mannschaft, die sich nie aufgegeben hat. Wir werden zwar den Aufstieg nicht schaffen, aber die jungen Spieler haben sehr viel dazugelernt und sich gut weiterentwickelt und so greifen wir nächste Saison voll an. Wir werden auch versuchen, zwei bis drei Verstärkungen zu holen, damit wir nicht zu sehr abhängig von der ersten KM sind!“

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten