Lauterach 1c mit klarem Erfolg gegen Brehmenmahd vor dem Schlager in Nenzing

Nach Verlustpunkten führt Aufsteiger intemann FC Lauterach 1c nach dem 5:0 gegen den FC Eintracht Bremenmahd die Tabelle der 4. Landesklasse an. Am kommenden Sonntag, dem 1.9.2019, kommt es um 14 Uhr zum Schlagerspiel gegen den FC Nenzing II – Ankick ist um 14 Uhr in Nenzing.

 

Lauterach 1c mit Goalie aus der ersten Kampfmannschaft

Martin Gfall, Trainer intemann FC Lauterach 1c: „Letzten Samstag waren wir zu Gast beim FC Bremenmahd in Dornbirn. Wir konnten mit einer sehr starken Besetzung antreten. Neben unseren zwei Routiniers hatten wir auch noch Florian Kloser im Tor aus unserer ersten Kampfmannschaft - da unsere Tormänner aus dem 1c alle verhindert waren. Zudem standen erstmals alle drei Brüder Kloser am Platz - Elia, Sem und David Kloser. Daher war für uns klar, dass die Favoritenrolle - obwohl wir die dritte Kampfmannschaft sind und so viele junge Spieler haben - klar auf unserer Seite lag. So gingen wir auch hochkonzentriert in das Spiel und es begann für uns alles nach Plan. Nach 25 Minuten stand es bereits 4:0 für unseren intemann FC Lauterach und das sollte es auch schon gewesen sein.

Danach stellten die Hausherren etwas um und auch die Gangart wurde leider zunehmend härter. Doch anstatt sich weiter auf das Spiel zu konzentrieren und den Ball und Gegner laufen zu lassen, passten wir uns unerklärlicher Weise auch dem Gegner an. So wurde es dann ein sehr zerfahrenes Spiel. Es war kaum mehr ein Spielfluss auf beiden Seiten vorhanden, obwohl die Bremenmahder jetzt auch vereinzelt Chancen hatten. Doch die drei riesengroßen Torchancen vernichtete allesamt unser Tormann mit unglaublichen Paraden.

Zwei Elfmeter bekamen wir zugesprochen - wobei wir nur einen verwerten konnten) - aber wir hätten heute auch gut und gerne das doppelte an Elfmeter zugesprochen bekommen können. Zum Schluss endete dann das Spiel 5:0 für uns und wir sind froh, dass wir keine verletzten Spieler davon getragen haben. Leider verletzte sich vom Gegner gleich drei Spieler. Der Schiedsrichter musste insgesamt achtmal die gelbe Karte und einmal gelb-rote Karte zeigen, was auch nicht für das Spiel spricht. Nun geht es nächsten Sonntag nach Nenzing zu meinem Trainerkollegen Gabriel Christea. Für mich ist Nenzing einer der Titelfavoriten in unserer Liga. Wir freuen uns auf jeden Fall auf das Spiel, wobei wir das Vorspiel vor dem Vorarlbergligaschlager der ersten Mannschaften vom FC Nenzing gegen FC Andelsbuch bestreiten werden. Die Frage wird sein, was für eine schlagfertige Truppe wir dort aufstellen können? Auswärts ist es für jeden meistens etwas schwieriger wie zuhause und die Hausherren werden wohl aus dem vollem schöpfen können!“

Beste Spieler: Florian Kloser (Tormann), Alexander Pazal, Maximilian (Mittelfeld) vom intemann FC Lauterach 1c