Gute Nullnummer im Schlagerspiel zwischen Schlins II und Lauterach 1c

In der elften Runde der 4. Landesklasse hat sich einiges an der Tabellenspitze getan. Der ERNE FC Schlins II hat mit einem 0:0 gegen intemann FC Lauterach 1c die Tabellenführung verteidigt und bleibt damit weiterhin ungeschlagen. Neu auf Platz zwei ist nun Hard II – 5:2 gegen Frastanz II und damit nur mehr vier Punkte hinter dem Leader. Auch SW Bregenz II verbessert sich um einen Platz – 5:0 gegen Sulzberg II und ein Punkt in der Tabelle hinter Hard II.

 

Viel Respekt – viel Taktik

Martin Gfall, Trainer intemann FC Lauterach 1c: „Es war das erwartete Spitzenspiel zwischen den Hausherren, dem FC Schlins 1b und unserem intemann FC Lauterach 1c. Der Tabellenführer empfing dabei unser Team als Tabellenzweiter. So war es am Anfang auch logisch, dass beide Mannschaften voreinander sehr viel Respekt hatten. Jeder wollte den Ball in seinen eigenen Reihen laufen lassen und gefährlich nach vorne spielen. Doch es war eigentlich in Halbzeit Eins fast kein Durchkommen möglich, so stark spielten die beide Defensiven. So ging es dann auch mit einem 0:0 Unentschieden in die Pause.

Nach der Pause ein ähnliches Spiel, wir hatten vielleicht anfangs etwas mehr Ballbesitz und spielten mehr in der gegnerischen Spielhälfte, doch beim Sechzehner war dann auch Schluss. Die letzte Viertelstunde wiederum gehörte mehr den Walgauern, die dann doch immer wieder gefährlich in unserem Strafraum auftauchten. Ja jetzt hatten Sie auch zwei, drei Möglichkeiten, wo Sie in Führung gehen hätten können. Unsererseits hatten wir noch einen gefährlichen Weitschuss von der Mittellinie, welcher nur knapp am Tor vorbei ging. Aber es blieb dann auch beim 0:0 Unentschieden und die Mannschaften teilten sich die Punkte.

Zum Schluss denke ich, ist es doch ein gerechtes Unentschieden, auch wenn der FC Schlins heute vielleicht die größeren Chancen hatte und wir vielleicht das Glück mehr auf unserer Seite hatten. Das Spiel war auf einem sehr hohem taktischem Niveau und die Mannschaften gingen dabei ein sehr hohes Tempo. Trotz eines 0:0 waren beide Trainer, so denke ich, mit ihren Teams zufrieden. Ich möchte auch noch die tolle Fairness für dieses Spitzenspiel ansprechen, von beiden Mannschaften und auch von der gegnerischen Bank. Nun gilt es sich gut vorzubereiten für den Endspurt des Herbstdurchganges, wo noch drei Partien auf uns warten!“

Beste Spieler:

Marsel Martinovic (Verteidigung), Kevin Kavalierek (Mittelfeld) vom intemann FC Lauterach 1c

Mark Spiegl (Mittelfeld) und Benjamin Patschg (Verteidigung) vom FC Schlins 1b

 

S2F: Bitcoin auf dem Weg zu 100.000 $ bis Ende 2021?

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten