Manuel Hammerle analysiert Tisis 1b gegen Koblach 1b

Es war leider kein berauschendes Spiel der 4. Landesklasse zwischen dem Cashpoint SC Tisis 1b und dem Peter Dach FC Koblach 1b. Tisis versucht in diesem Heimspiel die rote Laterne abzugeben – mit dem 2:2 nach neunzig Minuten ist das aber nicht gelungen. Für unsere Leser schildert der Trainer von Tisis 1b, Manuel Hammerle, die neunzig Spielminuten.

 

 

Mieses Fußballwetter

Manuel Hammerle: „Es war sehr schwer zu spielen, die Platzverhältnisse waren nicht gut, starker Regen. Das 1:0 entstand durch einen Konter der Koblacher, idealer Pass in den Lauf von Stefan Madlener, dieser umspielt unseren Tormann und schiebt in der 12. Minute sicher zum 1:0 ein. Das Spiel flaute etwas ab und es gab viele Fouls. Der Schiri hatte alle Hände voll zu tun, teilweise gab es aber unglückliche Entscheidungen. Wir hatten dann noch gute Chancen auf den Ausgleich – leiden aber nach wie vor an der schwachen Chancenauswertung.“

 

Ausgleich für Tisis in der Nachspielzeit

Manuel Hammerle: „Koblach probierte meistens mit hohen Bällen auf die die schnellen Stürmer zu Chancen zu kommen, doch scheiterten sie meistens an der Verteidigung oder am Tormann. Unser Ausgleich: Passspiel über drei Stationen. Pass in die Tiefe und unser Spieler wurde vom Tormann im 16er zu Fall gebracht. Denis Kojadinovic verwandelte den Elfer sicher zum 1:1. Dann mussten wir noch eine fragwürdige Gelb/Rote Karte in Kauf nehmen. Freistoß kurz vor der Mittellinie, unser Tormann wollte den Ball wegschießen, traf ihn jedoch unglücklich und Koblach spielte den Ball auf den eingewechselten Fabian Fanz und dieser schoss von der Mittellinie über unseren Tormann, der am Zurückrennen war, ein. Wir gaben aber nicht auf und versuchten nochmals Druck zu machen. in der 93. Minute Eckball für meine Elf, viele Kicker verpassten den Ball und dieser suchte sich den Weg zu einem Koblacher Spieler. Mike Plattner fälscht den Ball ins eigene Tor ab. Endstand 2:2.!"

 

Fazit

Manuel Hammerle: „Es war ein schlechtes Spiel, viele Fouls, einige Schiri- Entscheidungen unglücklich. Teilweise versuchten beide Mannschaften das Spiel zu dominieren, doch das gelang leider keiner Mannschaft. Tore waren aus schönem Passspiel entstanden. Nichts desto trotz war ein Remis in Ordnung, da beide Mannschaften genug Chancen für den Sieg hatten. Wir müssen jetzt endlich einmal drei Punkte machen, damit mein Team endlich wieder einen vollen Erfolg erlebt.“