SC Fussach rückt auf Platz zwei vor

fussach scbregenz viktoriaDer SC Fussach sichert sich mit einem 2:0 Sieg gegen Viktoria Bregenz den zweiten Tabellenrang in der Vorarlbergliga. Im erwartet schweren Spiel konnte der SC Fussach früh in Führung gehen, spielte dann aber bis zum Ende souverän und ließ dem Gegner keine Chance. Viktoria Bregenz bleibt weiter mittem im Abstiegskampf und hat nur zwei Punkte Vorsprung auf einen Abstiegsplatz.

Der SC Fussach kam zu Beginn besser in die Partie und hatte mehr Spielanteile und konnte schon nach sechs Minuten durch Marc Grabher in Führung gehen. Nach dem frühen Gegentreffer konnten die Gäste aus Bregenz aber nicht reagieren und blieben weiterhin passiv und nahmen die Zweikämpfe im Mittelfeld nicht an. So konnten die Hausherren ihre Führung nach gut 20 Minuten ausbauen. Nach einer Standardsituation stand Kapitän Hasim Karakas goldrichtig und köpfte zum 2:0 für Fussach ein. Fussach hätte danach noch die Chance auf das 3:0 gehabt, konnte diese aber nicht nutzen und so blieb es bei der 2:0 Führung bis zur Pause.

Viktoria kam besser ins Spiel

In der zweiten Halbzeit konnte die Bregenzer Viktoria dann das Spiel ausgeglichener gestalten und kam auch zu Chancen, Tore konnten die Gäste aber aus ihren Möglichkeiten nicht erzielen. Fussach beschränkte sich in dieser Phase auf das Verteidigen des Vorsprungs und spielte mehr auf Konter. In der Abwehr standen die Hausherren sicher und ließen den Gegner nicht zu nennenswerten Chancen kommen, konnten aber ihrerseits auch keine nennenswerten Konter starten und so blieb es am Ende beim verdienten 2:0 Heimsieg.

 

Ralf Grabher, Trainer SC Fussach: "Es war das erwartet schwere Heimspiel, das frühe 1:0 hat uns sicher geholfen besser ins Spiel zu kommen als der Gegner. Aber man hat nach der durchwachsenen Vorbereitung gemerkt, dass es im spielerischen Bereich noch zu wenig war."

Christian Skarlatos, Obmann Viktoria Bregenz: "Wir haben gleich ein blödes Gegentor bekommen und waren dann zu passiv. Im Mittelfeld haben wir die Zweikämpfe nicht angenommen, es war einfach zu wenig Aggressivität im Spiel.