Nenzing gewinnt Oberlandderby

bludenz raetia_fcnenzing fcIn der Nachtragsrunde der Vorarlbergliga gewinnt der FC Nenzing auswärts das Oberlandderby gegen den FC Rätia Bludenz mit 2:1. In einem offenen Spiel erzielten Christoph Müller und Michael Vonbrül die Treffer für Nenzing, Gilles Ganahl traf zum zwischenzeitlichen Ausgleich für die Rätia. Die Nenzinger machen somit wichtige Punkte im Abstiegskampf, bleiben aber auf Platz elf in der Tabelle. Die Bludenzer bleiben trotz der Niederlage im oberen Tabellendrittel.

Die Bludenzer konnten von Beginn an das Kommando im Spiel übernehmen und versuchten die Gäste aus Nenzing gleich unter Druck zu setzen, Nenzing probierte es oft mit langen Bällen in die Spitze. Nach einer guten viertel Stunde gingen die Gäste dann durch Christoph Müller mit 1:0 in Führung. Die Hausherren ließen aber die Köpfe nicht hängen und spielten weiter nach vorne. Das Spiel blieb aber nn der ersten Halbzeit offen und beide Mannschaften hatten dann noch gute Chancen auf Tore, doch sowohl Bludenz als auch Nenzing gelang vorerst kein weiterer Treffer und so blieb es bis zur Pause bei der knappen Führung für den FC Nenzing.

Nur kurzer Jubel über Ausgleich

Auch nach der Pause versuchte Bludenz weiter das Spiel zu machen, spielte aber zu oft ungenau Pässe. Die Nenzinger waren nach Standards immer wieder gefährlich und versteckten sich nicht. Nach gut einer Stunde konnte dann Gilles Ganahl nach einem Eckball den verdienten Ausgleich für die Heimelf erzielen. Der Jubel währte aber nur kurz und nur wenige Minuten später erzielte Michael Vonbrül die erneute Führung für die Gäste. Die Bludenzer warfen nun alles nach vorne und stellten auf drei Stürmer um. Wieder erspielten sich die Hausherren Einschussmöglichkeiten, welche aber ungenutzt blieben. Auch die Nenzinger konnten ihre Konterchancen nicht nutzen und so blieb es bis zum Ende beim knappen 2:1 Auswärtserfolg für den FC Nenzing.

 

Zeljko Milosevic, Trainer FC Nenzing: "Wir müssen in der ersten Halbzeit schon die Tore machen, aber auch Bludenz hatte gute Chancen. Am Ende war es ein Zittersieg, aber ich denke er war verdient."

S2F: Bitcoin auf dem Weg zu 100.000 $ bis Ende 2021?

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten